Syrien: Beginnt der Große Krieg im Nahen Osten in der Levante?

Von Elijah J. Magnier: @ejmalrai

Translated by: M.P.

Die Welt ist in Aufruhr. Das Jahr 2020 hat bereits mehrere schwere Krisen mit sich gebracht, wie die iranisch-amerikanische Auseinandersetzung im Irak nach der Ermordung von Generalmajor Qassem Soleimani durch die USA, die COVID-19-Gesundheitspandemie und die wirtschaftliche Katastrophe, die alle Kontinente heimgesucht und rund 400 000 Menschen auf der ganzen Welt das Leben wie auch Dutzende Millionen Arbeitsplätze gekostet hat. All dies hinderte Amerika jedoch nicht daran, noch mehr Sanktionen gegen den Iran, Syrien und Venezuela zu verhängen. Der Iran – der bereits seit 1979 unter Maximalsanktionen steht – schickte fünf Tanker nach Venezuela, um das Embargo für Komponenten und Ersatzteile zu brechen, die für die Verarbeitung des venezolanischen Öls mit niedriger Oktanzahl dringend benötigt werden. Parallel zu Amerikas Implosion aufgrund innenpolitischer Proteste, die durch tief verwurzelten Rassismus und anhaltende Ungerechtigkeit verursacht wurden, nehmen im Nahen Osten im Verborgenen andere Fronten Gestalt an, um einen Krieg zu verhindern oder eine umfassendere militärische Konfrontation auszulösen. 

Eine wahrscheinliche Front ist die Levante, wo Vorbereitungen getroffen werden, um Israel zu konfrontieren und dessen fortgesetzte Verletzungen der Souveränität Syriens und die Bombardierung von Hunderten von Zielen in Syrien während der Kriegsjahre zu beenden. Diese spezielle Angelegenheit könnte den Nahen Osten in einen totalen Krieg führen; ein einziger Fehler könnte tödlich enden und die Region in einen totalen Zusammenprall hineinziehen, von dem Syrien nicht allein betroffen sein wird.

Es ist allgemein bekannt, dass Israel über eine enorme Waffengewalt und starke Streitkräfte für den Land-, Wasser- und Luftkampf verfügt und besser ausgerüstet ist als jede andere Armee im Nahen Osten. Es ist auch bekannt, dass Israels Hauptfeind und Alptraum, die libanesische Hisbollah, über hochentwickelte Waffen, bewaffnete Drohnen und Langstrecken-Allwetter-Unterschall-Kurzstreckenraketen für Landangriffe verfügt. Die Hisbollah verfügt auch über strategische Langstrecken-Schiffsabwehrraketen, lasergelenkte Panzerabwehrraketen, Boden-Luft-Kurz- und Mittelstreckenraketen sowie Präzisionsraketen. Diese sind auf präzise Ziele in der gesamten von Israel kontrollierten palästinensischen Geografie gerichtet, einschließlich Häfen, Flughäfen, Militärkasernen, Infrastruktur, Schiffe, Ölplattformen und fliegenden Hubschrauber oder Jets in mittlerer Höhe. Tausende von Hisbollah-Sondereinsatzkräften, al-Ridwan, haben seit ihrem ersten Einsatz in Syrien nie eine Schlacht verloren.

Israel hat nie aufgehört, sich die modernste militärische Ausrüstung anzuschaffen, aber es hat versäumt, seinen Kampfgeist zu entwickeln. Es hat keine neu erworbenen militärischen Erfahrungen auf dem Schlachtfeld, denn die letzte Schlacht, die es geführt hat, geht auf das Jahr 2006 zurück, das als der zweite Krieg gegen den Libanon (nach der ersten Invasion 1982) galt, der auf vielen Ebenen zum Scheitern führte. In der Zwischenzeit hat Israels Feind, die Hisbollah, ihren Kampfgeist entwickelt und gestärkt, nachdem sie viele Jahre lang ununterbrochen an einem geographisch sehr weitläufigen militärischen Schauplatz teilgenommen hat, der schätzungsweise fast 12 mal größer ist als der Libanon und 60 mal größer als das Kampfgebiet, in dem sie Israel im Süden des Libanon und im Bekaa-Tal gegenüberstand.

Die Hisbollah kämpfte an der Seite klassischer (syrischer, russischer und irakischer) Armeen und sammelte Kampferfahrung gegen bewaffnete Gruppen, die von der CIA ausgebildet und bewaffnet wurden und mit Dschihadisten wie Al-Qaida und ISIS in Verbindung stehen und die über hoch entwickelte Kampffähigkeiten (kombiniert mit klassischen und Guerilla-Fähigkeiten) und eine hohe spirituelle Motivation verfügen, die weitaus motivierter ist als die der israelischen Soldaten. Diese Dschihadisten kämpften während der gesamten Besetzung des Irak und Syriens gegen die amerikanische Armee und vollendeten ihren Weg im Kampf gegen die irakische und die syrische Armee sowie gegen verschiedene Organisationen, was ihnen bedeutende Kampferfahrung einbrachte, ein Märtyrertum anstrebte und fortschrittliche Guerillakampftaktiken entstehen liess.

Ihre Niederlage gegen Syrien und seine russischen und iranischen Verbündeten hat jedoch Israels Hoffnungen enttäuscht, wie Verteidigungsminister Moshe Ya’alon zum Ausdruck brachte, der sagte, er ziehe “die Präsenz der ISIS an den Grenzen Israels vor, nicht die des Iran und seiner Verbündeten.” Israel griff syrische Flugzeuge, Artillerie- und Geheimdienstkräfte im Zuge der Unterstützung der Dschihadisten an, insbesondere in den Gebieten von Quneitra, wo die Khaled bin Walid-Armee, die dem ISIS die Treue geschworen hatte, stationiert war, sowie in Gebieten, die für al-Nusra günstig waren – al-Qaida in Daraa und anderen südlichen Regionen.

Israel war jedoch mit diesen Angriffen nicht zufrieden. Israelische Jets griffen Syrien weiterhin in Damaskus, Homs, Hama, al-Qaim, in der Badia-Wüste und in allen Gebieten an, in denen es Militärlager und Raketen gibt, die der Iran an Syrien geliefert hat, um die syrische Armee zu unterstützen und mit Präzisionsraketen aufzurüsten. 

Israel war jedoch mit diesen Angriffen nicht zufrieden. Israelische Jets griffen Syrien weiterhin in Damaskus, Homs, Hama, al-Qaim, in der Badia-Wüste und in allen Gebieten an, in denen es Militärlager und Raketen gibt, die der Iran an Syrien geliefert hat, um die syrische Armee zu unterstützen und mit Präzisionsraketen aufzurüsten. 

Israel war in der Lage, eine große Anzahl dieser Lager zu treffen und zu zerstören. Dies veranlasste den Iran, seine Politik der Rüstungslagerung für die syrische Armee zu ändern. Syrien hat strategische Lagerhäuser in den Bergen und unterirdisch in Silos gebaut und auf den geeigneten Moment gewartet, um als Reaktion auf Hunderte von israelischen Angriffen ein Gleichgewicht der Abschreckung durchzusetzen – ein Moment, der noch nicht gekommen ist. Die syrische Priorität ist nach wie vor die Befreiung der noch immer besetzten Gebiete, vor allem in Afrin, Idlib und Umgebung, ohne dabei die von den USA besetzten Öl- und Gasfelder im Nordosten Syriens auszuschließen. 

In Idlib und Umgebung hat die türkische Armee große Militärbasen errichtet. Gruppen der Hayat Tahrir Sham (früher al-Nusra) und Ansar al-Din (al-Qaida und die Überreste von ISIS) existieren noch immer in und um die etablierten türkischen Militärstützpunkte (d.h. Idlib und Umgebung).

Allerdings will der Iran die israelischen Schläge auf seine Lagerhäuser nicht mehr ohne jede Reaktion hinnehmen. Es steht den iranischen Beratern (einige hundert) nicht frei, auf diese Angriffe zu reagieren, da die Entscheidung in den Händen des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad liegt. Assad und seine Verbündeten sind sich bewusst, dass jede iranische Reaktion aus Syrien die USA höchstwahrscheinlich in den Kampf zur Unterstützung ihres Verbündeten Israel hineinziehen und bei den bevorstehenden Wahlen in den USA zugunsten von Präsident Trump Einfluss nehmen würde. Trump, der unter zahllosen Problemen bei der Regelung seiner außen- und innenpolitischen Angelegenheiten leidet, ist weit davon entfernt, seinen Sitz im Weißen Haus für eine weitere vierjährige Amtszeit zurückzugewinnen.

Daher hat der Iran – privaten Quellen zufolge – beschlossen, die Versammlungsorte seiner Berater zu evakuieren, nicht für einen Rückzug oder eine Verlegung, sondern um Stützpunkte innerhalb Kasernen der syrischen Armee zu finden. Die Hisbollah hat die geräumten iranischen Gebäude übernommen. Russland wurde über die Änderung informiert, so dass diese Informationen Israel erreichen, das sich jedes Mal, wenn Tel Aviv seine Flugzeuge nach Syrien schickt, um bestimmte Ziele zu treffen, mit Moskau und seinem Stützpunkt in Syrien (Militärflughafen Hmeimim, Nordwestsyrien) abstimmt. Zwischen Israel und Russland wurde vereinbart, dass Moskau und Hmeimim über die Einzelheiten jedes Angriffs Stunden vor dessen Eintreten informiert werden, um Unfälle zu vermeiden, insbesondere nachdem Russland Israel beschuldigt hatte, sich bewusst hinter seinen Flugzeugen in Deckung zu begeben, um die syrische Luftabwehr in die Irre zu führen, die Ilyushin-20 im September 2018 abzuschiessen und 15 russische Offiziere zu töten. Russland wiederum informiert die syrische Armee und ihre Verbündeten über bevorstehende israelische Angriffe. Moskau weigert sich, sich in den Iran-Syrien-Israel-Konflikt einzumischen. Russland hat strategische Interessen mit allen kriegführenden Parteien und ist keine Partei der “Achse des Widerstands”.

Daher hat der Iran – privaten Quellen zufolge – beschlossen, die Versammlungsorte seiner Berater zu evakuieren, nicht für einen Rückzug oder eine Verlegung, sondern um Stützpunkte innerhalb Kasernen der syrischen Armee zu finden. Die Hisbollah hat die geräumten iranischen Gebäude übernommen. Russland wurde über die Änderung informiert, so dass diese Informationen Israel erreichen, das sich jedes Mal, wenn Tel Aviv seine Flugzeuge nach Syrien schickt, um bestimmte Ziele zu treffen, mit Moskau und seinem Stützpunkt in Syrien (Militärflughafen Hmeimim, Nordwestsyrien) abstimmt. Zwischen Israel und Russland wurde vereinbart, dass Moskau und Hmeimim über die Einzelheiten jedes Angriffs Stunden vor dessen Eintreten informiert werden, um Unfälle zu vermeiden, insbesondere nachdem Russland Israel beschuldigt hatte, sich bewusst hinter seinen Flugzeugen in Deckung zu begeben, um die syrische Luftabwehr in die Irre zu führen, die Ilyushin-20 im September 2018 abzuschiessen und 15 russische Offiziere zu töten. Russland wiederum informiert die syrische Armee und ihre Verbündeten über bevorstehende israelische Angriffe. Moskau weigert sich, sich in den Iran-Syrien-Israel-Konflikt einzumischen. Russland hat strategische Interessen mit allen kriegführenden Parteien und ist keine Partei der “Achse des Widerstands”.

Russland hat die israelische Führung über diesen Schritt der iranischen Berater und ihre Präsenz in den syrischen Armeeeinheiten informiert. Russland warnte Israel, die syrische Armee unter keinen Umständen anzugreifen, und informierte es darüber, dass die iranischen Stützpunkte an die Hisbollah übergeben wurden. 

Es scheint offensichtlich, dass die Hisbollah Syrien und den Iran von der Verantwortung für eine Reaktion entbinden will. Israel ist sich bewusst, dass jeder Angriff auf die Männer der Hisbollah im Libanon oder in Syrien zu einer direkten Reaktion entlang der libanesischen Grenzen und innerhalb Palästinas führen würde. Das bedeutet, dass Israel sorgfältig nachdenken muss, bevor es irgendein Ziel der Hisbollah bombardiert, denn mit Sicherheit wird ein Vergeltungsschlag folgen, der eine amerikanisch-israelische Reaktion gegen Syrien verhindert. Die Hisbollah ist eine neue “Rule of Engagement” in Syrien, die die Handlungsmöglichkeiten Israels lähmt, die Souveränität Syriens zu verletzen.

Vor jedem Luftangriff auf bestimmte Ziele in Syrien stellen Israels Drohnen sicher, dass diese Orte frei von iranischen Beratern sind und dass die russische Warnung die Betroffenen erreicht, um menschliches Personal zu evakuieren und die Zahl der Opfer zu verringern. Israel folgt der gleichen Praxis, wenn es Autos oder Lastwagen der Hisbollah angreift und warnt Fahrer und Passagiere im Voraus. Israel feuert eine Rakete und beim letzten Mal zwei Raketen vor das Auto oder den Lastwagen, damit die Passagiere verstehen, das Auto oder den Lastwagen zu verlassen und Abstand zu nehmen, um Israel einen sicheren Bombenangriff zu ermöglichen. In diesem Fall kann die abschreckende Reaktion der Hisbollah erforderlich oder schmerzhaft sein oder auch nicht, da es nur um materielle Verluste geht. 

Der israelische Minister Naftali Bennett hat erklärt, Israel werde einen Lastwagen treffen und fünf weitere Lastwagen passieren lassen. Israel versucht, weitere Peinlichkeiten durch die Abschreckung der Hisbollah zu vermeiden, wie es im vergangenen Jahr geschah, als Israel versuchte, Selbstmord-Drohnen in die Vororte von Beirut zu schicken. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Anzahl der israelischen Angriffe auf Syrien abnehmen wird, oder Israel wird sich auf seine nachrichtendienstlichen Informationen verlassen, bevor es irgendein Ziel der Hisbollah trifft, um sicherzustellen, dass es frei von menschlicher Präsenz ist, um Verluste und die daraus folgende weitere Demütigung, wie sie der israelischen Armee in den vergangenen Monaten an der libanesisch-palästinensischen Grenze auferlegt wurde, zu vermeiden.

Israel geht durch ein strategisches Minenfeld. Die Gefahr für Israel liegt in jedem potenziellen Fehler, der Hisbollah-Angehörige in Syrien töten könnte. Ein solcher Ausgang würde zu einer Eskalation führen, die die Region des Nahen Ostens in einen größeren und umfassenderen Krieg führen könnte. Der Zeitpunkt würde Israel und seinem Verbündeten Donald Trump nicht zum Vorteil gereichen. Seine Präsidentschaft ist bereits in ausländische Krisen mit Russland, China, Iran, Venezuela und auch solche im Inland verwickelt, die auf die Misswirtschaft im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zurückzuführen sind, sowie auf die Folgen der jüngsten Ausschreitungen und Rassenunruhen nach der Ermordung eines schwarzen Amerikaners durch die Polizei – zusätzlich zum Verlust amerikanischer Arbeitsplätze in einer Größenordnung von über fünfzig Millionen.

Die neuen Einsatzregeln der Hisbollah, ihre fortschrittliche Bewaffnung und ihre herausragende militärische Erfahrung wirken erheblich abschreckend. Dennoch können Kriege aus Versehen beginnen. Wird Israel einen solch fatalen Fehler begehen?

Dieser Artikel wird von Freiwilligen kostenlos in viele Sprachen übersetzt, damit die Leser seinen Inhalt genießen können. Er wird nicht durch einen Paywall geschützt. Ich möchte meinen Anhängern und Lesern für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung danken. Wenn der Artikel Ihnen gefallen hat; mit einem Beitrag, wie klein er auch sein mag, könnten sie schon mit nur 1 EUR zur Finanzierung mit beitragen, um die Kontinuität der Blogartikel zu wahren. Ich danke Ihnen.

Copyright © https://ejmagnier.com 2020 

One thought on “Syrien: Beginnt der Große Krieg im Nahen Osten in der Levante?

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.