Der Libanon steht unter massivstem Druck, und das Ziel ist die Hisbollah: Iran schickt seine Unterstützung

Geschrieben von – Elijah J. Magnier:

Übersetzung CHH

Der Libanon steht unter einem noch nie dagewesenen wirtschaftlichen und sozialen Druck und zahlt den Preis für die militärischen Fähigkeiten der Hisbollah, die eine Bedrohung für Israel darstellen. Die Optionen, die diejenigen (USA, EU und Israel) haben, die den Libanon trotz jahrzehntelanger Korruption und Misswirtschaft im eigenen Land in die Enge treiben, sind auf zwei beschränkt: entweder die Hisbollah entwaffnen oder den Libanon in einen gescheiterten Staat und einen Bürgerkrieg treiben. Die “Achse des Widerstands” hat jedoch noch andere Möglichkeiten: Der Iran ist der Bitte von Hisbollah-Generalsekretär Sayyed Hassan Nasrallah nachgekommen und schickt regelmäßig Lebensmittel und Medikamente in den Libanon. Jetzt schickt er Öltanker, die in den kommenden Wochen über den syrischen Hafen Tartus das Land erreichen sollen. Der Iran beeilt sich, einen seiner stärksten Verbündeten in der “Achse des Widerstands”, die Hisbollah, zu unterstützen, die ebenso wie alle Mitglieder der Widerstandsachse in ihren jeweiligen Ländern unter starkem innenpolitischen Druck steht. Die akute sozioökonomische Krise trifft die Anhänger der Hisbollah aller Couleur. Aber wird es der Hisbollah gelingen, das unvermeidliche Ergebnis der derzeitigen Dauerkrise zu überwinden? Wie ernst sind die Herausforderungen?

In einem seiner privaten Treffen sagte Sayyed Nasrallah: “Israel betrachtete die militärischen Fähigkeiten der Hisbollah in den ersten Jahren ihres Bestehens als eine ‘lästige Gefahr’. Im Jahr 2000, als sich Israel aus dem Libanon zurückzog, erhöhte sich der Grad der Gefahr auf die Stufe ‘Herausforderung’, nach dem Krieg 2006 auf die Stufe der ‘ernsten Bedrohung’ und nach den Kriegen in Syrien und im Irak auf die Stufe der ‘existenziellen Gefahr'”.

Im Einklang mit der Einschätzung des Generalsekretärs der Hisbollah ist allgemein bekannt, dass Israel über Atomwaffen verfügt. Daher kann keine andere Macht im Nahen Osten als “existenzielle Bedrohung” für Israel angesehen werden. Nach Ansicht der israelischen Militärführung verfügt die Hisbollah jedoch über zielgenaue Raketen mit jeweils Hunderten von Kilogramm Sprengstoff. Die Hisbollah braucht also nur zehn Raketen – nicht Hunderte – um sechs Elektrizitätswerke und vier Wasserentsalzungsanlagen in der gesamten Region zu treffen, um das Leben einer großen Zahl von Israelis unmöglich zu machen, so die israelische Führung im Weiteren. Es ist nicht nötig, die Präzisionsraketen zu zählen, die in einem künftigen Krieg jede Ölplattform, jedes Schiff oder jeden Hafen treffen und jeden Flughafenkontrollturm zerstören könnten.

Folglich wird es nicht viele Israelis geben, die bereit wären zu verbleiben, und es ist vorstellbar, dass eine beträchtliche Anzahl von Israelis das Land verlassen würde.. Dieses Szenario stellt in der Tat eine existenzielle Bedrohung für Israel dar. In diesem Fall, so die Militärführung, wird Israel niemals in der Lage sein, mit einer solch existenziellen Bedrohung, die von der anderen Seite der libanesischen Grenze ausgeht, zu koexistieren. Die Hisbollah verfügt über Hunderte von Präzisionsraketen, die über ein großes Gebiet im Libanon, in Syrien und vor allem entlang der befestigten östlichen Berghänge verteilt sind, welche einen idealen Schutz für diese Raketen bieten. Was sind also Israels Optionen?

Nach der gescheiterten Unterwerfung der Hisbollah im dritten Krieg 2006, dem Sieg der “Achse des Widerstands” im Syrienkonflikt, der Verhinderung der Teilung des Irak und dem Fall des Jemen unter die Kontrolle Saudi-Arabiens hat sich der Einflussbereich der Widerstandsachse und ihr Operationsgebiet erweitert. Infolgedessen hat sich die Gefahr für Israel, für die Ziele und die Hegemonie der USA in Westasien deutlich erhöht.

Das Nukleardossier ist gar nicht so weit von der Bedrohung entfernt, mit der die “Achse des Widerstands” konfrontiert ist. Durch den Ausbau seiner nuklearen Fähigkeiten hat der Iran Präsident Joe Biden gezwungen, die Atomverhandlungen während der Amtszeit des (ehemaligen) Präsidenten Hassan Rouhani ganz oben auf seine Agenda zu setzen. Was auch immer über die Möglichkeit künftiger Fortschritte bei den Atomgesprächen in Wien gesagt wurde, die Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran – während der Irak unter einer hohen finanziellen Verschuldung leidet, Syrien einer schweren Wirtschaftsblockade ausgesetzt ist und der Libanon vor dem Zerfall steht – erscheint den USA unrealisisch .

Für den Westen und Israel ist die Freigabe der eingefrorenen iranischen Gelder – die sich auf mehr als 110 Milliarden Dollar belaufen – in einer Zeit, in der maximaler finanzieller Druck und schwere Sanktionen herrschen, nicht plausibel. Außerdem bedeutet die Erlaubnis für den Iran, sein Öl zu verkaufen und zu exportieren, und die Aufhebung des maximalen Drucks, dass alle bisherigen Bemühungen der USA, den Willen und den Fortschritt des Irans einzuschränken, gerade dann scheitern werden, wenn sich die Ergebnisse dieser Sanktionen im Irak, in Syrien und im Libanon zu Gunsten der USA wenden.

Folglich ist die Aufrechterhaltung des wirtschaftlichen Drucks auf die “Achse des Widerstands” zu einer Notwendigkeit und Strategie der USA geworden. Vor diesem Hintergrund haben es die USA versäumt, das Atomabkommen einzuhalten, den Einfluss des US-Verhandlungsführers zu stärken und dem Iran ihre Bedingungen aufzuerlegen, die vor allem die Beziehungen zu ihren Verbündeten und die Aufrechterhaltung von Hunderten von Sanktionen umfassen.

Mit dem Amtsantritt von Präsident Ibrahim Raisi und seinen Plänen, den Atomverhandlungen nur wenig Zeit einzuräumen, sehen sich die USA vor zwei sehr bittere Entscheidungen gestellt: entweder zuzulassen, dass der Iran zur Atommacht wird, oder alle Sanktionen aufzuheben, um den Iran dazu zu bewegen, seine gesamte nukleare Kapazität zurückzuhalten. Beide Entscheidungen sind unmöglich und kommen für die US-Regierung nicht in Frage. Daher müssen die USA die Verbündeten des Irans treffen, ohne mit Teheran zu verhandeln, da sie sich weigern, diese – ebenso wie das iranische Raketenprogramm – in die Atomgespräche einzubeziehen.

Angenommen, der maximale Druck auf den Libanon führt nicht zur Schwächung der Hisbollah. In diesem Fall muss Washington künftige Schritte abwägen, um zwischen der nuklearen Bedrohung oder der Bedrohung Israels durch die “Achse des Widerstands” zu wählen. Und wenn sich die USA für das Atomabkommen von 2015 entscheiden – was unwahrscheinlich ist -, dann wird die “Achse des Widerstands” einen starken Aufschwung erleben und sich von dem extremen Druck der USA erholen. Wie auch immer die Entscheidung der USA ausfällt, es ist mehr als offensichtlich, dass der Iran letztendlich eine Atommacht werden und seinen Verbündeten mehr als ausreichende Unterstützung bieten wird, um sie stark genug zu machen, sich allen Herausforderungen zu stellen.

Im Libanon kann die Hisbollah die vom Staat erbrachten Dienstleistungen nicht ersetzen und hat auch nicht die Absicht, dies zu tun. Dennoch ist sie an der Lebensmittelversorgung beteiligt, indem sie “al-Sajjad”-Karten an Familien ausgibt, die Lebensmittel zu einem stark reduzierten Preis kaufen müssen, wodurch sich die Zahl von einhundertfünfzigtausend auf zweihunderttausend erhöht hat. Damit werden Tausende von Familien unterstützt, die an der Grenze zur extremen Armut angekommen sind. Darüber hinaus hat die Hisbollah Medikamente aus dem Iran eingeführt (mehr als 500 verschiedene Produkte), um einen Teil des Bedarfs des Landes zu decken, da die Apotheken geschlossen sind und es an lebenswichtigen medizinischen Gütern fehlt.

Außerdem haben Iran, Syrien und die Hisbollah vereinbart, in den kommenden Wochen iranisches Öl in den Libanon zu liefern. Die Hisbollah wird das Benzin für die Versorgung ihrer Truppen und für ihre täglichen Transporte erhalten. Krankenhäuser stehen ganz oben auf der Liste derjenigen, die das von der Hisbollah gelieferte iranische Öl erhalten sollen, um ihre Schließung zu verhindern. Viele Krankenhäuser haben mehr als die Hälfte ihrer Abteilungen geschlossen. Andere medizinische Einrichtungen verlegten ihre Patienten in Krankenhäuser, die noch über Treibstoff verfügen und in den nächsten Tagen noch Strom erzeugen können. In verschiedenen Teilen des Libanon bitten die Krankenhäuser viele Patienten, das Krankenhaus zu verlassen, da der Dieselkraftstoff für die Stromversorgung fehlt. Das Medizinische Zentrum der Amerikanischen Universität Beirut hat Beatmungsgeräte und andere lebensrettende medizinische Geräte wegen des Mangels an Heizöl abgestellt.

Außerdem wird erwartet, dass die Hisbollah iranisches Öl an die Besitzer zehntausender privater Stromerzeuger liefert. Der Strommangel im Lande hat die Präsenz Tausender privater Stromerzeuger gefördert, die seit Jahrzehnten gegen Bezahlung ihre Dienste anbieten, um den Strommangel auszugleichen. Es wird erwartet, dass sie von dem von der Hisbollah gelieferten Öl profitieren werden, um die Stromversorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Die Verknappung des Dieselkraftstoffs für die Besitzer der Generatoren hat im aktuellen heißen Sommer ein kritisches Ausmaß erreicht und die Unzufriedenheit in der Bevölkerung erhöht. 

Außerdem wird einigen Gemeinden Dieselkraftstoff zur Verfügung gestellt werden, um die Abfallbeseitigung von den Straßen zu gewährleisten, da die Verbreitung von Krankheiten befürchtet wird. Das Unternehmen Al-Amanah wird das iranische Öl und den Diesel voraussichtlich auch an Dutzende von ihm genehmigte Tankstellen und andere lokale Tankstellen im gesamten libanesischen Staatsgebiet verteilen.

Aber die Hisbollah wird nicht alle im Land zufrieden stellen und ist nicht in der Lage, den internen Verfall innerhalb der schiitischen Gesellschaft (die Mehrheit der Schiiten steht auf der Seite der Hisbollah, aber es gibt auch andere in der Amal-Bewegung unter der Kontrolle des Sprechers Nabih Berri und nicht der Hisbollah) an erster Stelle und unter ihren Verbündeten an zweiter Stelle zu verhindern. Der soziale Abstieg hat seinen Höhepunkt erreicht, und die Unterstützung des Irans ist unzureichend, solange sich der Iran nicht vollständig selbst erholt, die Sanktionen aufgehoben werden und sich seine Binnenwirtschaft stabilisiert. Was den Iran betrifft, so ist die Unterstützung  seiner Verbündeten verpflichtend, da die “Achse des Widerstands” geeint ist und alle dieselbe Zielsetzung haben. 

Es liegt jedoch nicht in den Möglichkeiten Irans, die gesamte Last der syrischen und libanesischen Wirtschaft zu übernehmen. Der Iran hat Syrien während des zehnjährigen Krieges finanziell unterstützt, ist aber nicht in der Lage, den gesamten Bedarf des Staates zu finanzieren. Außerdem begann die Hisbollah als populäre Widerstandskraft gegen die israelische Besatzung und wollte den Staat vor israelischen Übergriffen und Ambitionen schützen. Die Hisbollah hat sich stark für die soziale Unterstützung der benachteiligten schiitischen Sekte eingesetzt und es geschafft, viele Lücken in der Infrastruktur und bei den Dienstleistungen zu schließen, die durch die Unfähigkeit des Staates entstanden sind. Doch die Herausforderung, vor der sie in den letzten Jahren stand, übersteigt die Kompetenzen der Hisbollah und wahrscheinlich auch die Möglichkeiten des Staates selbst.

Es sollte jedoch bedacht werden, dass der Fluss des iranischen Öls in den Libanon mehrere potenzielle Risiken mit sich bringt:

Erstens, das Risiko eines israelischen Angriffs auf die Nachschublinien. Dies wird die Hisbollah dazu zwingen, Israel zurückzuschlagen, um das Gleichgewicht von Terror und Abschreckung aufrechtzuerhalten. Die Spannung in der militärischen Situation zwischen Israel und der Hisbollah wird ihren Höhepunkt erreichen, ohne dass es zu einem totalen Krieg kommt, denn Israel zieht “Zwischenkriegsaktionen” vor, um den Schaden zu begrenzen, der durch die Konfrontation entstehen könnte. Sollte Israel jedoch die iranischen Öltanker angreifen oder andere Länder versuchen, zu hindern, dass das Öl den Libanon erreicht, würde der Iran darauf antworten und wird voraussichtlich auch nicht aufhören, seine Tanker in den Libanon zu schicken.

Zweitens: Die Versorgungsroute führt durch Gebiete, die nicht von der Hisbollah kontrolliert werden. Was werden die anderen Anti-Hizbollah-Gruppen tun? Wird die Hisbollah eine Lösung finden, um die (feindlich gesinnten) Drusen, Sunniten und Christen entlang ihrer Versorgungsroute davon zu überzeugen, ihre Lastwagen nicht abzufangen, oder wird sie gezwungen sein, sich den Gruppen zu stellen und in einen internen Kampf hineingezogen zu werden? Wie wird die Hisbollah den Zusammenhalt ihrer Gebiete von der Bekaa bis zu den südlichen Vororten von Beirut und sogar im Süden des Libanon gewährleisten, so dass ihr Umfeld vor der sektiererischen Anfeindung sicher ist, die die USA manipulieren und in die das Land hineingezogen wird?

Es besteht kein Zweifel daran, dass der Libanon auf eine rasante Auflösung des Staates zusteuert. Dies wird zu einer allgemeinen Schwächung der Sicherheitskräfte führen und jede Sekte oder Partei dazu drängen, den Mitgliedern ihrer Gesellschaft und Sekte die notwendige Unterstützung zu gewähren. Es wird erwartet, dass der Libanon wieder in der Ära der 1980er Jahre leben wird, als die sozialen Dienste abgebaut wurden, sich der Müll auf den Straßen ausbreitete, das Gesundheits- und Bildungsniveau sank, die Sicherheitskräfte ineffizient und hoffnungslos waren und Warlords aus dem Boden schossen.

Die US-israelische Blockade ist relativ gesehen im Interesse der Hisbollah, da sie ihre finanzielle Unterstützung in Devisen erhält. Die Hisbollah ist eine organisierte und kohärente Organisation und wird ihre Einnahmen durch die starke Abwertung der Landeswährung sowie durch den Verkauf von Medikamenten, Öl und Lebensmitteln steigern. Es wird erwartet, dass die Hisbollah Benzin und Diesel zu Preisen verkauft, die relativ niedrig unter dem Marktpreis liegen. Außerdem wird erwartet, dass die Hisbollah auch anderen Gebieten im Libanon den Zugang zu den Produkten ermöglicht, die sie erreichen. Dies wird es der Hisbollah ermöglichen, gierige libanesische Händler zu überführen, die Medikamente und Benzin monopolisieren und horten, um den Markt auszuhungern und die Preise zu erhöhen. Diese libanesischen Händler werden gezwungen sein, ihre Waren zu verkaufen, wenn diese auf dem Markt keine Rarität mehr sind. Die Waren werden derzeit auf dem Schwarzmarkt zu Preisen verkauft, die für die Mehrheit der Bevölkerung unerschwinglich sind. 

Worunter der Libanon leidet, ist das Ergebnis jahrzehntelanger Korruption durch die US-Freunde, die die politische Macht im Lande innehatten. Die Herabstufung des Libanon ist in erster Linie auf die Interventionen und den Einfluss der USA und Israels in diesem Land zurückzuführen: Es hat den Namen “Schweiz des Ostens” für immer verloren. Nachteilig für die Hisbollah sind das Sicherheitschaos, die Zersplitterung der Sicherheitskräfte und die Unfähigkeit, ihre Autorität durchzusetzen, sowie die Ausbreitung der Armut, die alle Lebensbereiche erfasst. Es ist auch zu erwarten, dass das Land unter verschiedenen Sabotageakten, Bestechungsgeldaktionen und weiterer Korruption zu leiden hat und zu einer fruchtbaren Plattform für die Tätigkeit des israelischen Geheimdienstes wird. Ein mögliches und potenzielles Szenario wird die Hisbollah dazu zwingen, die Straßen zu “säubern”, um die Kontinuität ihrer Versorgung zu gewährleisten, alle schiitischen Gebiete miteinander zu verbinden und eine “Eigensicherung” durchzusetzen, um ihre Verwundbarkeit zu verringern.

Der Laufl der Zeit kann nicht zurückgedreht werden, und der Libanon wird nicht zu dem zurückkehren, was er einmal war, zumindest nicht in den nächsten zehn Jahren. Es besteht die Möglichkeit, libanesische Kantone mit unterschiedlichen Kriegsherren zu schaffen, ohne dabei einen Bürgerkrieg zu beginnen. Jede libanesische Partei würde ihre Gruppe bewaffnen, um ihr Volk und ihr Gebiet zu unterstützen, nicht um sich in einen Kampf mit anderen Parteien zu stürzen, sondern um sich selbst zu verteidigen.

Der Zusammenbruch ist der Herr der die Lage bestimmt. Die USA haben verhindert, dass der Libanon von den Angeboten Chinas und Russlands zum Wiederaufbau des Landes und zur Verhinderung einer weiteren Verschlechterung der Lage profitiert. Außerdem haben die USA Europa und den ölreichen Ländern des Nahen Ostens verboten, dem Libanon in dieser Krise zu helfen, wie sie es bereits in der Vergangenheit getan haben. Schließlich benötigt der Libanon 3 bis 4 Milliarden Dollar, um wieder auf die Beine zu kommen und einen Teil seiner Kraft zurückzugewinnen, nachdem die Subventionen für verschiedene Bereiche, die seine Barmittel verschlingen, eingestellt wurden.

 Die Mitglieder der “Achse des Widerstands” stehen weiterhin vor der Herausforderung, zu überleben, der US-Hegemonie zu widerstehen und den US-Projekten zur Beherrschung Westasiens entgegenzutreten. Wenn die Mitglieder der “Achse des Widerstands” nicht die Initiative ergreifen und von einer defensiven zu einer offensiven Position übergehen und neue Gleichungen aufstellen, die eine Aushungerung der Bevölkerung verhindern, wird dieser Druck bestehen bleiben und mit der Zeit sogar noch zunehmen. Angenommen, der Druck der USA bleibt bestehen und die “Achse des Widerstands” beschränkt sich auf das Überleben: In diesem Fall werden die Menschen im Libanon und die Stabilität des Landes einen immer höheren Preis zahlen, sowohl jetzt als auch in den kommenden Jahren.

Advertisements
Advertisements
Advertisements

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.