Iranische Botschaften hinter dem Angriff auf US-Basen im Irak und die Konsequenzen

PHOTO-2020-01-08-12-55-36

Von Elijah J. Magnier: @ejmalrai

Translated by: M .P

Heute kurz nach Mitternacht Ortszeit trafen iranische ballistische Raketen des Typs “Fateh-313” zwei Militärbasen im Irak, die zusammen mit anderen Verbündeten eine bedeutende Konzentration von US-Streitkräften aufweisen. Der iranische Volltreffer war die Vergeltung für die Ermordung der iranischen Brigadegenerals des Korps-Quds der iranischen Revolutionsgarden, Sardar Qassem Soleimani, und seiner Begleiter durch die USA, die letzte Woche von einer US-Drohne auf dem Flughafen von Bagdad getötet wurden. Der iranische Vergeltungsschlag trägt mehrere strategische Botschaften in den Nahen Osten für dieses Jahr 2020 und für viele Jahre in der Zukunft. Welche sind diese Botschaften? Was wird aus dem offenen Angriff des Iran auf das mächtigste Land der Welt werden?

Ein hochrangiger iranischer Offizieller hat nach Mitternacht den irakischen Premierminister Adil Abd al-Mahdi kontaktiert, um ihm mitzuteilen, dass der Iran beschlossen hat, Vergeltung für die Ermordung seines Generals zu üben. Der Iran sagte, dass er eine Konzentration von US-Truppen im Irak treffen würde, ohne irgendwelche irakischen Streitkräfte zu treffen.

Premierminister Adil Abd al-Mahdi antwortete – nach gut informierten Quellen in Bagdad – dass “diese Tat verheerende Folgen für den Nahen Osten haben könnte und dass der Irak sich weigert, zum Schauplatz eines amerikanisch-iranischen Krieges zu werden”. Der iranische Offizielle antwortete, dass “diejenigen, die diesen Zyklus der Gewalt begonnen haben, die USA sind, nicht der Iran; die Entscheidung ist getroffen”.

Premierminister Abd al-Mahdi informierte die US-Truppen über die iranische Entscheidung. Die USA riefen den Ausnahmezustand aus und alarmierten alle US-Basen im Irak und in der Region vor dem Angriff.

ENmP8HaUcAElpdn

Der Iran bombardierte den wichtigsten US-Militärstützpunkt im Irak, Ain al-Assad, wo das US-Kommando gerade in den letzten zwei Tagen die größte Anzahl von Truppen zusammengezogen hatte. Viele US-Stützpunkte, vor allem in schiitischen Gebieten und um Bagdad herum, wurden in den letzten Tagen aus Sicherheitsgründen in Richtung Ain al-Assad evakuiert, einem Stützpunkt, der über Atomschutzbunker verfügt. Ain al-Assad befindet sich in der Wüste von al-Anbar, nahe der irakisch-syrischen Grenze. Dies ist derselbe Stützpunkt, von dem die Drohnen, die Sardar Soleimani und seine Begleiter auf dem Flughafen von Bagdad ermordet haben, gestartet sind. Der Iran bombardierte auch einen weiteren US-Stützpunkt in Erbil, Kurdistan.

Der Iran kopierte den Stil, den die Amerikaner bei der Kommunikation seiner Entscheidung verwendeten. Am 30. Dezember 2019 kontaktierte US-Verteidigungsminister Mark Esper Premierminister Abd al-Mahdi und informierte ihn – ohne ihn um Erlaubnis zu fragen – über die Absicht der USA, die irakischen Streitkräfte (Popular Mobilisation Force – PMF) zu bombardieren. Die Position von fünf Stützpunkten der irakischen Sicherheitskräfte wurde zerstört, wobei 79 Angehörige der PMF, der Bundespolizei und der irakischen Armee getötet und verwundet wurden.

Esper gab dem Premierminister wenig Zeit (eine halbe Stunde), um seine Streitkräfte zu informieren. Der Iran gab Herrn Abd al-Mahdi eine halbe Stunde, bevor er die US-Streitkräfte bombardiert und zwischen 16 modernisierte Mehrkopfraketen des Typs “Fateh-313” gegen die Stützpunkte in al-Anbar und Erbil abfeuert.

Screenshot 2020-01-08 at 19.22.06

Der Irak hat seine Souveränität inmitten des Kampfes zwischen Iran und den USA verloren. Er kann die Kontrolle über sein Land erst dann zurückgewinnen, wenn die US-Truppen den Irak verlassen, wie es das irakische Parlament beschlossen hat. Die Entscheidung kam als Antwort auf die Ermordung von Generalmajor Qassem Soleimani, der als Gesandter in diplomatischer Funktion diente. Soleimani wurde 2014 offiziell von der irakischen Regierung eingeladen, als der Irak den Iran bat, 100 iranische Berater in den Irak zu schicken, um gegen ISIS zu kämpfen. Er genoss irakische Immunität und leitete die iranische Geheimdienstzelle in Bagdad, nicht weit von der US-Botschaft entfernt, in Koordination mit russischen, syrischen und irakischen Beamten. Er war ein Diplomat mit einem Diplomatenpass und wurde gebeten, den Premierminister des Irak am folgenden Tag um 08:30 Uhr zu treffen, um eine Nachricht aus Saudi-Arabien zu erhalten. Premierminister Abd al-Mahdi erklärte sich bereit, eine Vermittlerrolle zwischen dem Iran und Saudi-Arabien zu übernehmen und war der Vermittler, der die Friedensinitiative des Iran an die arabischen Führer verfolgte. Soleimani traf im Irak ein, nachdem Präsident Trump ihn gebeten hatte, die Spannungen mit dem Iran zu beruhigen. Es war eine Multi-Task-Reise.

Der Iran setzte seine Präzisionsraketen ein, als er am 18. September letzten Jahres ISIS und die separatistischen Kurden in Kurdistan bombardierte und seine Raketen ihr gewünschtes Ziel erreichten. Gestern Abend setzte der Iran ballistische Raketen mit signifikanten Sprengköpfen gegen Ziele ein, die so konstruiert waren Verluste zu vermeiden und eine klare Botschaft an Präsident Donald Trump zu senden. Es gab wenige, wenn nicht gar keine Opfer. Die USA haben keine Informationen über die Opfer weitergegeben.

Die Iraner setzten keine Raketen aus unterirdischen Silos ein, sondern setzten ihre Raketen offen gegen die beiden US-Operationsbasen im Irak ein. Der Iran gab Raum für Deeskalation, denn ohne Deeskalation wird der Krieg zweifellos den gesamten Nahen Osten entflammen.

ENxXV8VWkAEgpET

Präsident Trump trieb das iranische Regime in die Enge, so dass es auf die Ermordung seines Generals durch die USA reagieren musste. Sein staatliches Medium behauptete, 80 US-Soldaten seien getötet worden, eine Botschaft, die die einheimische Meinung und den iranischen Nationalismus erfreute, der sich in den Millionen Menschenmengen zu Ehren Sardar Soleimanis manifestiert. Sie diente auch dazu, die Unterstützung der Öffentlichkeit hinter dem Regime zu gewinnen, falls die Vergeltungsmaßnahmen der USA weitere iranische Vergeltungsmaßnahmen erforderlich machen sollten, die zu einem Krieg führen könnten.

Die iranische Botschaft richtet sich auch an die US-Demokraten, um sie gegen den US-Präsidenten zu verwenden, der versprochen hatte, dass seine Soldaten während seiner Amtszeit nicht in Gefahr sein würden. Stattdessen riskiert er das Leben Tausender Soldaten bei einem Anschlag oder einer Konfrontation mit dem Iran und seinen Verbündeten im Nahen Osten.

Der Iran entschied sich, auch die US-Basis in Erbil ins Visier zu nehmen, um eine klare Botschaft zu senden. Nach Angaben iranischer Beamter beabsichtigte er, dass die USA verstehen sollten, dass, falls ihr Kommando beschließt, den Irak zu verlassen und sich in Erbil zu versammeln, ihre Präsenz in Kurdistan nicht weit von ihren Raketen entfernt ist und dass die US-Soldaten nirgendwo im Irak sicher sein werden.

Die Bombardierung des Irans enthüllt, dass die US-Abfangraketen in Ain al-Assad inaktiv waren und dass ein weiterer bedeutender Angriff mit Präzisionsraketen ein Massaker auslösen könnte, wenn dies die Absicht hinter dem Anschlag wäre.

ENtrIbnXkAE02_x

Dies ist die zweite Reaktion auf die Ermordung von Sardar Soleimani. Die erste kam vom irakischen Parlament, dessen Resolution den Rückzug aller ausländischen Streitkräfte aus dem Land fordert. Die zweite kam von Präsident Hassan Rouhani, der sagte: “Ihr haben es fertiggebracht, die Hände von Qassem Soleimani abzuschneiden (der Anschlag hat den iranischen General zerstückelt), wir werden Eure Beine aus dem Mittleren Osten herausschneiden (herauszwingen).”

 

Dies ist bei weitem nicht der letzte iranische Schlag gegen die US-Truppen im Nahen Osten. Wenn Präsident Trump beschließt, von einem Vergeltungsschlag abzusehen, wird der Iran die US-Truppen nicht mehr direkt treffen und seine Verantwortung bekannt geben. Es wird nicht erwartet, dass der Iran und seine Verbündeten aufhören werden, die US-Truppen zu schikanieren, wenn sie im Irak bleiben.

Eine weitere Botschaft wurde an Israel gesendet: Der neu ernannte Kommandeur der IRGC-Quds-Brigade Esmail Ghaani traf sich mit allen palästinensischen Gruppen in Teheran. Laut einer gut informierten Quelle versprach der Iran “allen palästinensischen Gruppen unbegrenzte Unterstützung bis zum Erreichen ihres Ziels”. In der Tat kündigte der Iran an: “Israel steht mit den USA bei der Ermordung von Sardar Soleimani in Partnerschaft”.

Die Zeit, in der die USA zuschlagen können, ohne zurückgeschlagen zu werden, scheint vorbei zu sein. Seit Pearl Harbour ist dies das erste Mal, dass ein Land seine Verantwortung für das Treffen von US-Zielen übernimmt. Diese ernste und komplizierte Situation kann enden, wenn es einen totalen Rückzug der US-Truppen aus dem Irak gibt. Dieser Schritt, der bereits offiziell vom irakischen Parlament gefordert wurde, kann das Leben von US-Soldaten verschonen.

Die USA sind in der Lage, nur den irakischen Luftraum zu nutzen und jeden Landtransport zu vermeiden. Aber sie schwimmen in einer äußerst feindlichen Gesellschaft im Irak, in der jeder einzelne Soldat, Offizier oder Diplomat ein potentielles Ziel ist. Nach der feindlichen Ankündigung mehrerer Gruppen im Irak ist es klar, dass es keinen sicheren Ort mehr für die US-Truppen im Land gibt. Die Ermordung von Sardar Soleimani hat alle Straßen dieser US-Regierung für alle möglichen Verhandlungen mit dem Iran gesperrt. Russland und China warten hinter der Tür, um einzutreten und das Vakuum zu füllen.

This article is translated free to many languages by volunteers so readers can enjoy the content. It shall not be masked by Paywall. I’d like to thank my followers and readers for the confidence and support. If you like it, please don’t feel embarrassed to contribute and help fund it for as little as 1 Euro. Your contribution, however small, will help ensure its continuity. Thank you.

Copyright © https://ejmagnier.com 2020

 

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.