Gefährliche Eskalation im Nahen Osten: Die USA und Israel Hand in Hand in der nächsten Schlacht

Geschrieben von – Elijah J. Magnier:

Übersetzt von: C.H.H

Der Iran macht die USA für die zunehmenden Spannungen im Nahen Osten verantwortlich. Das Pentagon hat die Verantwortung für Kampfeinsätze, an denen Israel beteiligt ist, vom US European Command (EUCOM) auf das US Central Command (CENTCOM) übertragen. Dieser Schritt hat iranische Regierungsvertreter dazu veranlasst, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, darunter auch das Fortschreiten der nuklearen Entwicklung. Dies stellt das JCPOA-Atomabkommen in Frage, das die europäischen Staats- und Regierungschefs provoziert hat, die zusammen mit den USA ihre Verpflichtungen seit 2015 nicht eingehalten haben. Darüber hinaus hat der Iran Raketen-, Luft- und Seemanöver durchgeführt und eskalierende Schritte mit der “Achse des Widerstands” unternommen, um das neue gemeinsame Militärkommando der USA und Israels zu konfrontieren. Diese Schritte machen den Nahen Osten gefährlicher denn je und sind eine große Herausforderung für die Politik und das Handeln der neuen US-Regierung von Joe Biden.

Entscheidungsträger im Iran erklärten, dass “die Eingliederung Israels unter das Zentrale Operationskommando eine direkte Bedrohung für den Iran darstellt. Es bedeutet, dass Israel innerhalb des gesamten Nahost-Kampfkommandos und des ‘Verantwortungsbereichs’ unter der Kontrolle des US Central Command operieren wird. Folglich wird der Schauplatz von Kampfhandlungen und Spionage mit allen Ländern geteilt, die unter diesen Schirm fallen (Israel, Saudi-Arabien, Emirate, Bahrein, Jordanien, Irak, Ägypten, Iran, Jemen, Sudan, Afghanistan, Kuwait, Katar, Oman, Pakistan, Eritrea, Äthiopien, Somalia und Seychellen). Das gibt Israel die Möglichkeit und die Autorität, alle Flughäfen, die von den amerikanischen Streitkräften unterhalten werden, zu nutzen und auf den größten US-Basen in Ländern, in denen der Iran als Feind betrachtet wird – hauptsächlich in Saudi-Arabien – unter ihrem Schutz zu stehen.”

Die Quelle bekräftigt die “Notwendigkeit, die militärischen Kompetenzen des Irans zu überdenken und auf ein viel höheres Niveau zu heben, da die Bedrohung gewachsen ist und die Tore des Irans erreicht hat, jetzt, da Israel in vielen arabischen Ländern um uns herum präsent ist. Folglich ist es für den Iran wichtig und notwendig geworden, sich mit den gleichen Fähigkeiten wie sein Feind auszurüsten, trotz der Atomverbote, an die sich Teheran aus eigenem Willen gehalten hat.” Im Jahr 2003 erklärte der Großajatollah Sayyed Ali Khamenei, dass das Streben nach Atomkraft vom Islam verboten sei. Quellen im Iran halten es jedoch für möglich, dass man über die Fatwa noch einmal nachdenkt, wenn die Existenz des Irans ernsthaft bedroht ist. 1973, während des arabisch-israelischen Krieges, bekannt als Jom Kippur, war Israel bereit, Atombomben einzusetzen, wenn die Gefahr als zu bedrohlich angesehen wurde.

Es besteht kein Zweifel, dass Israel seit langem von den militärischen und geheimdienstlichen Fähigkeiten und Basen der USA im Nahen Osten profitiert. Im Laufe der Jahre hat Israel Ziele im Irak und Syrien angegriffen und dabei die logistischen Einrichtungen der USA in den Ländern des Nahen Ostens genutzt, die als “Operationsgebiet” gelten. Dieser Vorteil war jedoch keine Selbstverständlichkeit, solange Israel unter EUCOM stand. Stattdessen nutzte Israel den Einfluss, den es innerhalb der amerikanischen Verwaltungen besitzt, und nutzte alle militärischen Einrichtungen, die der amtierende US-Präsident Israel anbieten konnte.

Die Übertragung der Führung Israels an CENTCOM bedeutet jedoch, dass die Israelis Anspruch auf alle Einrichtungen haben, weil Israel Teil der Organisationsstruktur der amerikanischen Nahoststrategie geworden ist. Der Iran betrachtet dies als eine immense direkte Bedrohung für die “Islamische Republik”.

Dieser Schritt wird als gefährlich angesehen, weil er dem Pentagon erlaubt, Israel bei regionalen Operationen im Nahen Osten für jegliche “Drecksarbeit” im Kriegsfall heranzuziehen. Das bedeutet, dass Israel mit den USA im Libanon, Syrien, Jordanien, Irak, Jemen und anderen Ländern des Nahen Ostens nach deren kürzlicher Normalisierung der Beziehungen zu Israel operieren wird. Wäre Israel 2003 mit dem CENTCOM verbunden gewesen, hätte es am Krieg gegen Saddam Hussein während der Besetzung des Iraks teilnehmen dürfen. Allerdings bleibt Palästina innerhalb der Operationen des US-Kommandos in Europa, auch wenn Israel zum CENTCOM gehört.

Was bereitet der Iran als Reaktion auf den US-Schritt vor?Die Quellen sagen, dass der Iran “eine einheitliche Führung innerhalb seines Operationsraums geschaffen hat, die die aufkommende Bedrohung angeht und die Verantwortung der ‘Achse des Widerstands’ in dezentrale 

Subscribe to get access

Read more of this content when you subscribe today.

Operationssektoren verteilt. Dabei wird die hohe Kampfkraft des US Central Operations Command, CENTCOM, und die Israels berücksichtigt. Infolgedessen wurde beschlossen, getrennte Operationsräume einzurichten, wobei jeder von ihnen die volle Befugnis hat, im Kriegsfall auf den neuen vereinigten US-israelischen Operationsraum zu reagieren, ihn anzugreifen und zu verteidigen. 

Mit anderen Worten: Im Libanon, in Syrien, im Irak und im Jemen wird es separate Operationsräume geben, die innerhalb eines einheitlichen Protokolls agieren, das im Kriegsfall kollektive Entscheidungen über die Annahme oder Ablehnung eines Waffenstillstandsvorschlags trifft und bei Bedarf Unterstützung anbietet. Der Grund für diesen autonomen Status verhindert das Anvisieren und die Zerstörung eines zentralen Operationsraumes. Deshalb helfen mehrere unabhängige Operationsräume bei der Aufrechterhaltung der Befehlskontinuität und koordinieren diese bei Bedarf.

Neue gemeinsame Handlungen der US-israelischen zentralen Operationskoordination wurden durch mehrere Patrouillen überwacht, die über Ländern durchgeführt wurden, in denen die “Achse des Widerstands” Operationen vom Indischen Ozean, dem Roten Meer und dem Persischen Golf bis zum Mittelmeer durchführt. Während die amerikanische B-52H über den Nahen Osten flog, führten israelische F-16 Luftmanöver über dem Libanon und Syrien durch. Darüber hinaus operierte die Sechste Flotte, die im Nahen Osten stationiert war, innerhalb des CENTCOM-Operationsraums, um im Bedarfsfall bereit und abrufbereit zu sein.

Folglich könnten im Falle eines Krieges im Libanon US-Jets zusammen mit israelischen Jets Ziele der Hisbollah bombardieren, weil der Operationssaal zu einer gemeinsamen Operation geworden ist, die vom US-Zentralkommando und nicht von Israel geleitet wird. Obwohl die USA Israel schon in der Vergangenheit mit logistischer – nachrichtendienstlicher – und operativer Unterstützung geholfen haben, wird diese Art der zukünftigen Zusammenarbeit den nächsten Krieg auf eine andere Ebene heben. Es bedeutet auch, dass die Sicherheit der Amerikaner im Nahen Osten sehr stark auf dem Spiel stehen und israelischen Entscheidungen unterliegen wird. Dies erhöht das Niveau der Gefahr im Nahen Osten erheblich.

Das ist der Grund, warum die “Achse des Widerstands” zu dem Schluss gekommen ist, dass jeder zukünftige Krieg nicht zwischen zwei Ländern und an der Frontlinie stattfinden wird. In jedem kommenden Krieg wird erwartet, dass die Bombardierung im Herzen einer jeden Stadt stattfinden wird. Dies wird höchst zerstörerisch sein, weit mehr als in jedem früheren Krieg. Präzisionsraketen sind bereits auf strategische Ziele in der Zielbank gerichtet. Die amerikanisch-israelische Zusammenarbeit wird nicht verhindern, dass beide Seiten trotz ihrer Überlegenheit und der Fülle an Feuer- und Militärkapazitäten Schaden erleiden werden.  Israel hat 15.000 Standorte in seiner Bank of Objectives, und die “Achse des Widerstands” hat Tausende von US-amerikanischen und israelischen Standorten im Visier ihrer strategischen Präzisionsraketen. Folglich ist mit massiven Zerstörungen auf beiden Seiten zu rechnen.

Schließlich kann die Zurschaustellung der iranischen Raketenstreitkräfte bei den jüngsten Marine- und Drohnenmanövern als eine erste Antwort gesehen werden. Es ist eine Botschaft der iranischen Führung an diese neu angekündigte US-Israelische Allianz.

Der Iran wies die jüngste Ankündigung der USA zurück, den Flugzeugträger Nimitz zu entsenden, von dem die iranischen Raketen bei ihrem aktuellen Raketenmanöver nicht sehr weit entfernt waren. Die Entsendung von vier B-52H-Bombern, die das Pentagon in den Nahen Osten geschickt hat, wurde ernst genommen, weil ihre Raketennutzlast nur einen Bruchteil dessen ausmacht, was die amerikanischen Militärbasen in der Region besitzen. Außerdem können diese B-52H den Iran nicht überfliegen aus Angst, abgeschossen zu werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Iran und die USA sich gegenseitig einschüchternde Botschaften senden. Dies erhöht offensichtlich die Spannungen im Nahen Osten, und die neue US-Regierung unter Präsident Joe Biden wird ein Wundermittel brauchen, um dieses Spannungsniveau zu deeskalieren.

Advertisements
Advertisements
Advertisements

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.