Die Städte sind nicht “unter Beschuss”: Was wird Israel tun, um die Raketen der Hisbollah zu kontern?

Geschrieben von Elijah J. Magnier:

Übersetzung CHH

Jerusalem, das Westjordanland und die verschiedenen Städte, in denen Palästinenser und Israelis seit 1948 zusammenleben, haben sich erhoben, um sich dem palästinensischen Widerstand anzuschließen, der mit eiserner Faust Raketen und Raketen gegen israelische Stellungen und Siedler in den meisten der palästinensisch besetzten Gebiete abfeuerte. Obwohl der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu seine “Erfolge” verkündete, gab er zu, dass allein Ashkelon von mehr als 1.000 palästinensischen Raketen getroffen wurde, von den 4.000, die der Widerstand unter dem Namen “das Schwert von Jerusalem” von Gaza aus abfeuerte. Dieses Schwert brach den “Wächter der Mauern“, den Namen, den Israel der auf Gaza gestarteten Operation gab.

Angesichts der Ergebnisse dieses Krieges gegen Gaza ist es notwendig, nach den Lehren zu fragen, die die “Achse des Widerstands” aus diesen letzten elf Tagen der Konfrontation gezogen hat.

Subscribe to get access

Read more of this content when you subscribe today.

Israels Slogan rühmt sich immer damit, eine Doktrin namens “Städte, die unter Beschuss” geschaffen zu haben, aber das hat sich zerschlagen. Israel hat seine Raketenabfangsysteme überschätzt und die Fähigkeit der Palästinenser unterschätzt, täglich und gleichzeitig über 150 Raketen und Flugkörper abzuschießen. Die Ausbildung der israelischen Armee, die angeblich darauf vorbereitet sein sollte, mehrere Feinde an mehreren Fronten herauszufordern, hat versagt. Viele israelische Politiker und Militärs gingen in Schutzräume, um sich vor den Raketen aus Gaza zu schützen. Sie konnten den Raketenbeschuss bis in die letzten Stunden vor dem (von Ägypten, Amerika, Katar und Jordanien unterstützten) Waffenstillstandsabkommen, das beiden Kriegsparteien auferlegt wurde, nicht verhindern.

Die Palästinenser akzeptierten ihre menschlichen und materiellen Verluste im Austausch für die Änderung des israelischen Slogans “Städte mit ihren Bewohnern in Schutzräumen unter Beschusss.” Trotz des Waffenstillstands geht der palästinensische Volksaufstand in Jerusalem, Bethlehem, Hebron, Ramallah, Al-Bireh und Nablus weiter. Dies zeigt, dass sich der Volkswiderstand erhoben hat und eine noch nie dagewesene Einheit unter den Palästinensern im In- und Ausland geschaffen hat. 

Es scheint, dass eine neue arabische und palästinensische Generation die “Friedensabkommen”, die die Palästinensische Befreiungsorganisation mit Israel geschlossen hatte, ignoriert, weil sie den Palästinensern nach mehreren Jahrzehnten nichts gebracht haben. Israel hat sich nicht bereit gezeigt, auch nur einen Zentimeter Territorium an die Palästinenser zurückzugeben oder einen voll funktionsfähigen Staat anzuerkennen, wie es das vereinbarte Oslo-Abkommen vorsieht. Manifestationen arabischer Jugendlicher waren während der israelischen Bombardierung des Gazastreifens in Jerusalem, Jordanien, Libanon, Syrien, Kuwait, Ägypten und vielen westlichen Ländern stark präsent.

Anders als die Palästinensische Befreiungsorganisation und die alte Garde glaubt die neue palästinensische Generation an den bewaffneten Kampf gegen Israel als Rache für die Demütigung, die ethnische Säuberung und den Machtmissbrauch, der in Palästina gegen sie ausgeübt wurde. Die Araber und Palästinenser glauben, dass alle Friedensabkommen zwischen den Palästinensern und Israel nur Tinte auf dem Papier bleiben. Es ist an der Zeit, die Tatsache zurückzuweisen, dass die Welt schweigend Israels Misshandlungen zusieht und seinen Taten applaudiert, die mit der leeren Rhetorik der “Selbstverteidigung” gerechtfertigt werden. Israel zwingt die Bevölkerung des Gazastreifens in ein Leben, das dem in einem Konzentrationslager ähnelt; Tausende von Palästinensern wurden ohne Gerichtsverfahren verhaftet, Hunderte von Kindern wurden zu Verhören und ins Gefängnis gebracht, Tausende von palästinensischen Häusern wurden abgerissen. Palästinenser werden als Menschen zweiter Klasse betrachtet und die Israelis töten wahllos Zivilisten und zerstören ziviles Eigentum, wie in jedem Krieg. Doch ihr unverhältnismäßiger Machtmissbrauch und die Missachtung internationaler Gesetze halten die Führer der Welt nicht davon ab, Israel zu erlauben, nach Belieben zu handeln und dies als “Selbstverteidigung” zu rechtfertigen.

Aus diesen und weiteren Gründen nahm Gaza seine Chancen wahr und akzeptierte seine Verluste. Unter der ständigen Kontrolle des Luftraums gelang es den Palästinensern, hinauszugehen und 4000 Raketen abzuschießen. Das ist eine fast unmögliche Leistung, besonders in einem kleinen geografischen Gebiet wie Gaza, wo Drohnen und Spionageflugzeuge den Himmel nie verlassen. 

Was wäre passiert, wenn Israel die Raketen der Hisbollah wie die “Fateh 110” und die “M-600” konfrontiert hätte, die als die präzisesten Raketen aus dem Iran und Syrien gelten? Was ist mit dem riesigen Arsenal der Hisbollah an bewaffneten Drohnen, ihrer Schiffsabwehr und ihrem Langstrecken-Allwetter-Marschflugkörper mit Düsenantrieb und Unterschallgeschwindigkeit? Wie würde die israelische Bevölkerung, die in Städten und Siedlungen lebt, reagieren, wenn mehrere Raketen mit einem Sprengkopf von fünfhundert oder sogar tausend Kilogramm Sprengstoff durch den israelischen Iron Dome dringen, der – nach israelischem Eingeständnis – von mehreren hundert kleinen Raketen durchbrochen wurde, die aus Gaza abgeschossen wurden?

Ganz anders als die flache und offene Stadt Gaza ist die Geografie des Libanon, die Kurven, Riffe, Berge, zerklüftetes Land und Punkte der Deckung und des Verschwindens enthält. Darüber hinaus bietet die Umgebung der Hisbollah ein enormes und vielfältiges geografisches Gebiet für Manöver. Die libanesischen Gebiete sind komplex, und die Gebirgskette im Osten und Westen ist umfangreich und vielgestaltig, insbesondere die libanesisch-syrischen Berge, die sich von Al-Qusayr, Qara und Al-Nabek bis zum westlichen Umland von Damaskus und dem südlichen Umland von Homs erstrecken.

Die zerstörerische Militärtaktik Israels beruht darauf, zunächst die von seinen Geheimdiensten angebotene Auswahl von Zielen anzugreifen. Sobald diese erschöpft sind, geht seine Luftwaffe zu wahllosen zivilen Zielen und der Zerstörung der Infrastruktur über, um zu zeigen, dass keine militärischen Ziele vorhanden sind. Israel zielt darauf ab, die Bevölkerung gegen seine Feinde aufzubringen, die für die Zerstörung verantwortlich gemacht werden sollen, um so die Aufmerksamkeit von seinem Verstoß gegen die einfachsten Kriegsregeln abzulenken. Gaza lernte von der israelischen Taktik, entwickelte seine Fülle an gleichzeitigem Raketenbeschuss und schlug Städte, die noch nie zuvor getroffen wurden. Die “Achse des Widerstands” lernt Kriegslektionen von Israel und wendet Israels eigene Doktrin und Taktik an.

Als Mitglied der “Achse des Widerstands” hat die Hisbollah ihre militärischen Fähigkeiten weiter entwickelt, als jede andere bekannte Organisation. Im Falle eines zukünftigen Krieges mit Israel sehen ihre Führer die Möglichkeit, den Kampf auf das Territorium des Feindes zu verlagern und Grenzen zu überschreiten, um israelische Siedlungen anzugreifen. Die Hisbollah stützt sich auf die Überzeugungen ihrer hoch motivierten Ideologie und die militärischen Kompetenzen ihrer Spezialeinheiten, die sie im direkten Krieg im Libanon gegen Israel 2006 und in den Kriegen in Syrien, im Irak und im Jemen erworben hat. Folglich wird das Ausmaß der Zerstörung israelischer Städte viel größer sein als je erwartet. Wenn die Israelis mit den relativ kleinen Raketen, die aus dem Gazastreifen abgefeuert werden, tagelang in einem Bunker ausharren, sind die Folgen eines Krieges mit der Hisbollah jenseits aller Vorstellungskraft.

Das “Schwert von Jerusalem” aus dem Gazastreifen hat alle bisher bekannten und respektierten roten Linien in einem Krieg gegen Israel überschritten. Gaza begann, Tel Aviv und Jerusalem ohne Zögern und ohne schrittweisen Beschuss zu bombardieren. Infolgedessen wird Israel bewusster, dass es nicht mehr der Einzige ist, der seinen Gegner zerstören und in die Steinzeit zurückbringen kann. Die Bewaffnung und die Fähigkeiten von Israels Gegnern können auch die Infrastruktur Israels beschädigen und ernsthaft zerstören.

Es wurden Lektionen gelernt, und Experten der “Achse des Widerstands” – der sich Gaza anschloss, nachdem ihm die Tore von Damaskus geöffnet worden waren – begannen daran zu arbeiten, die Lücken zu schließen und Fähigkeiten zu bewerten und zu entwickeln. Die Vorräte und Ressourcen des Irans werden viel großzügiger zur Verfügung stehen, jetzt, da Gaza einen Sieg errungen und seinen Willen und seine Fähigkeit bewiesen hat, Israel herauszufordern.

Advertisements
Advertisements
Advertisements

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.