Israel und die Hisbollah: Bestätigung der Abschreckungspolitik

Von Elijah J. Magnier: @ejmalrai

Translated by: M.P.

Die israelische Führung ist nicht müde geworden, die Rules of Engagement (ROE) mit der Hisbollah seit deren Niederlage im Krieg 2006 zu ändern, in der Hoffnung, die Organisation, die in Bezug auf militärische Fähigkeiten (und medizinische Fähigkeiten, wie sie ihre Vorbereitungen für die Konfrontation mit dem aufkommenden COVID-19-Virus gezeigt hat) auf Staatsebene aufstieg, auszuschalten. Israel hat versucht, Ziele innerhalb Syriens zu treffen, um zu verhindern, dass Konvois mit fortschrittlichen Waffen beladen in den Libanon kommen. Nachdem Israel jedoch viele Jahre lang eine Politik der Nichtprovokation mit der Hisbollah verfolgt hatte, beschloss es, zu improvisieren und einen Schleichangriff auf Beirut mit Drohnen zu versuchen, in der Hoffnung, eine neue ROE einzuführen und Ziele der Hisbollah zu treffen. Die Hisbollah erwiderte jedoch den israelischen Versuch, indem sie ein anderes Gleichgewicht der Abschreckung schuf und Israel und seine Armee in Verlegenheit brachte und lächerlich machte. Aber das scheint Israel nicht abgeschreckt zu haben, das nach Methoden suchte, um die bestehenden Rules of Engagement zu brechen. Der Bruch kam an der Nordgrenze. Haben die Spannungen eine groß angelegte Eskalation zwischen Israel und der Hisbollah näher gebracht?

Seit Beginn des syrischen Krieges 2011 und der Beteiligung der Hisbollah an diesem Krieg in der gesamten syrischen Geografie seit 2013 hat Israel kein einziges Ziel der Hisbollah getroffen, das Opfer in den Reihen der Hisbollah verursacht hätte, mit zwei Ausnahmen. Die erste war 2015, als zwei Autos, die in der Quneitra – dem besetzten Golan-Gebiet – umherfuhren, einen Offizier der iranischen Revolutionsgarden und die Person, die für den Schutz der VIPs der “Hisbollah”, Jihad Imad Mughniyeh, und ihrer Begleiter verantwortlich war, töteten. Die Hisbollah reagierte, indem sie einen israelischen Konvoi im Gebiet der Schebaa-Farmen angriff, einen israelischen Hauptmann und Unteroffizier tötete und 7 weitere verwundete. Tel Aviv akzeptierte den Gegenschlag und verzichtete auf eine weitere Reaktion.

Im selben Jahr ermordete Israel Samir al-Quntar in der syrischen Hauptstadt Damaskus. Al-Quntar war für die Organisation und Rekrutierung unter den Drusen von Suweida und den besetzten Golan zuständig. Wann immer Israel nach diesen beiden Vorfällen einen Lastwagen in Richtung Libanon angreifen wollte, bombardierte es die Straße vor dem Lastwagen, um ihn zum Anhalten zu zwingen und den Passagieren Zeit zu geben, in eine sichere Entfernung zu evakuieren, bevor sie auf die Ladung stießen. Dies führte zu einer akzeptablen ROE zwischen Israel und der Hisbollah, da es keine Opfer gab, sondern nur verlorene Ausrüstung, die schließlich ersetzt wurde.

Tatsächlich gab der israelische Verteidigungsminister Naftali Bennett nach seiner Rückkehr von einem Besuch in Washington zu, dass “Israel einen mit Waffen beladenen Lastwagen der Hisbollah angreift und fünf Lastwagen fahren lässt, ohne sie abzufangen”. Dies deutet darauf hin, dass sich Israel bewusst ist, dass es versäumt hat, die Fähigkeiten der Hisbollah zu reduzieren und die Lieferung von fortschrittlichen Waffen und Präzisionsraketen zu verhindern. Israel möchte die Hisbollah endgültig eliminieren und arbeitet weiterhin hart daran, aber ohne einen Weg zu finden, die ihm von Generalsekretär Hassan Nasrallah auferlegte “Abschreckungsgleichung” zu durchbrechen, und ohne einen umfassenderen Konflikt auszulösen, für den Israel nicht bereit ist.

Der letzte Versuch fand im Oktober letzten Jahres statt, als Israel Selbstmord-Drohnen in den südlichen Vorort von Beirut schickte. Eine der Drohnen explodierte, eine weitere versagte und wurde konfisziert. Diese ungewöhnliche israelische Verletzung erforderte die Reaktion der “Hisbollah”, wie ihr Generalsekretär versprach, in einem beispiellosen Schritt, der nicht nur in den besetzten Scheba-Farmen, sondern auch entlang der 125 km langen libanesischen Grenze einschlug. 

Dadurch wurden Israel und seine starke Armee gedemütigt, die sich zurückzog und ihre Militär- und Beobachtungsposten in einer Tiefe von 5 km entlang der Grenzen evakuierte. Darüber hinaus versorgte Israel die Hisbollah mit falschen Zielen, um die “Notlage” Tel Avivs zu beenden und damit der Peinlichkeit ein Ende zu setzen, unter der die politische und militärische Führung der israelischen Entität litt.

Dadurch wurde ein Gleichgewicht geschaffen, das Israel wirksam abschreckte: Es würde es nicht wagen, die Hisbollah nach einer so harten und demütigenden Erfahrung anzugreifen. Daher wollte die Hisbollah die Aufstellung einer neuen Gleichung verhindern, die Israel anstrebte, nämlich von Drohnen gesteuerte Operationen gegen mehrere Ziele zu starten. Dieser neue Zyklus wurde vor seiner Etablierung durchbrochen.

Kürzlich hielt in Dscheidat Jabus auf syrischem Territorium ein Cherokee-Fahrzeug von Hisbollah-Angehörigen, deren Einheit in Quneitra operiert, vor dem Bahnhof Al-Haidari an. Es ist nicht auszuschließen, dass Israel vor dem Fahrzeug auf die Straße geschossen hat, um die Passagiere zum Verlassen des Fahrzeugs aufzufordern. Eine andere Methode, die Israel häufig angewandt hat, bestand darin, die Mobiltelefone des Personals im Wagen zu hacken und eine Nachricht in arabischer Sprache zu senden, in der es zum Verlassen des Wagens aufgefordert wurde, bevor dieser zerstört wurde. Der Wagen wurde vor dem Bahnhof angehalten, und die Passagiere, die nicht in Panik gerieten, stiegen aus, weil sie mit der israelischen Methode vertraut waren, die seit Jahren angewandt wird und darauf abzielt, keine menschlichen Verluste zu verursachen, um eine symmetrische Reaktion zu verhindern.

Nachdem der Betreiber der Drohne bestätigt hatte, dass alle Passagiere das Fahrzeug evakuiert und ihre persönlichen Gegenstände und einzelnen Waffen entfernt hatten, startete sie eine Rakete, die in der Nähe des Fahrzeugs einschlug, um es zu zerstören. Aufgrund der starken Winde, die zu diesem Zeitpunkt im Grenzgebiet zwischen Syrien und Libanon wehten, traf die Rakete das Fahrzeug nicht direkt.

Die Hisbollah, die noch nicht offiziell die Verantwortung für die Operation erklärt hat, enthielt sich eines Kommentars. Am folgenden Tag stellte Israel jedoch drei Durchbrüche seines Grenzzauns fest, die an drei verschiedenen Stellen durchschnitten wurden und in die Verantwortung von drei verschiedenen israelischen Bataillonen an der Grenze zum Libanon fallen. Außerdem wurden auf der anderen Seite der Zäune drei verschlossene blaue Säcke mit elektrischen Drähten im Inneren zurückgelassen, damit die Israelis sie finden konnten.

Ziel der Operation war es nicht, israelische Scharfschützen dazu zu bringen, auf die Beutel zu schießen (es stellte sich heraus, dass sie einen alten Staubsauger, eine leere Schachtel und einen Beutel mit Wasser enthielten). Es war auch nicht das Ziel, Roboter und Drohnen zu sehen, die mit den verdächtigen Beuteln umgehen. Vielmehr ging es darum, Israel zu sagen, dass die Tunnel, die es im vergangenen Jahr beim Grenzübertritt aufgedeckt hatte, nutzlos sein würden. Die Hisbollah zeigte, dass der oberirdische Grenzübertritt an vielen Stellen unter der Nase der elektronischen Überwachungsgeräte und sensiblen Kameras, die von Israel in unmittelbarer Nähe des Durchbruchsortes installiert wurden, einfach und problemlos möglich ist.

Die zweite Botschaft ist klar: Jeder Akt der Provokation gegen die Hisbollah wird innerhalb des von der Hisbollah so genannten “besetzten Palästina” und nicht nur in den libanesisch besetzten Scheba-Farmen eine Antwort finden.

Die dritte Botschaft ist, dass jeder Versuch, die Bedrohung in eine Gelegenheit zu verwandeln, die ROE zu ändern, mit einer direkten Antwort beantwortet wird, die dem Ausmaß des israelischen Angriffs entspricht. Darüber hinaus wird auf jede künftige israelische Aggression ein möglicher Angriff auf die nahe gelegenen Siedlungen oder die Verabschiedung anderer Maßnahmen folgen, die innerhalb der Ziel-Liste der Hisbollah bereit sind, geplant und vorbereitet werden.

Die Hisbollah hat gezeigt, dass es eine lockere Flanke gibt, die sie aus dem Ärmel gezogen hat, was darauf hindeutet, dass ihr als angemessene Reaktion auf die israelische Aggression viele Optionen zur Verfügung stehen. Der Preis für das von Israel getroffene Cherokee-Auto liegt bei etwa 4000 Dollar, während der Preis für die abgefeuerte Rakete und die Maßnahmen, die sie ergriffen hat, um nach einem möglichen Einbruch zu suchen, viel höher liegt. 

Glaubt Israel wirklich, dass es eine Supermacht ist, die mit dem Corona-Virus und seiner Ausbreitung fertig wird, selbst wenn sie Syrien, den Libanon und den Irak (während ihrer internen Krise) angreift, während sie innenpolitisch nicht vorbereitet ist und sich gleichzeitig mit der wachsenden Stärke der Erfahrung und den fortgeschrittenen Fähigkeiten der Hisbollah auseinandersetzen muss? Wenn ja, dann irrt sich Israel. 

Dieser Artikel wird von Freiwilligen kostenlos in viele Sprachen übersetzt, damit die Leser den Inhalt genießen können. Er wird nicht durch Paywall maskiert. Ich möchte meinen Anhängern und Lesern für das Vertrauen und die Unterstützung danken. Bitte schämen Sie sich nicht, einen Beitrag zu leisten, und helfen Sie, ihn bereits für nur 1 Euro zu finanzieren. Ihr Beitrag, wie klein er auch sein mag, wird dazu beitragen, Kontinuität zu sichern. Ich danke Ihnen.

Copyright © https://ejmagnier.com   2020 

[wpedon id=”2575″ align=”right”]

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.