Warum die USA die Rolle und das Verhalten des Irans im Nahen Osten als bösartig und gefährlich ansehen

Von Elijah J. Magnier:

Translation: CHH

US-Beamte und westliche Analysten beschuldigen den Iran, eine bösartige Rolle zu spielen und gefährliches Verhalten im Nahen Osten an den Tag zu legen. Diese Vorwürfe beziehen sich auf seine Unterstützung für Gruppen und Länder wie Gaza, Libanon, Syrien, Irak und Jemen. Dem Iran wird auch vorgeworfen, “vier arabische Hauptstädte zu kontrollieren“. Und da ist der Iran, der durch seinen Geheimdienstminister Muhammad Alawi erklärt, dass er “Atomwaffen entwicklen könnte, wenn er in eine Falle gerät”, wie ich in den letzten Monaten unter Berufung auf iranische Entscheidungsträger-Quellen berichtet hatte. Steuert die Beziehung zwischen den USA und dem Iran auf eine weitere Eskalation zu, oder könnten die Beteiligten davon überzeugt werden, dass es an der Zeit ist, sich an den Verhandlungstisch zu setzen?

Der Iran ist von 35 US-Militärbasen umgeben, deren Präsenz auf die meisten Länder des Nahen Ostens einschüchternd wirkt. Außerdem ist die Sechste US-Flotte im Mittelmeer stationiert, und die im Nahen Osten stationierten US-Luftgeschwader können jeden Einsatzort im Nahen Osten sehr schnell erreichen. Zum Vergleich: Die Entfernung zwischen Washington und der nächstgelegenen arabischen Hauptstadt beträgt umgerechnet zehntausend Kilometer, während der Iran durch seine zentrale Lage eines der wichtigsten Länder des Nahen Ostens ist.

Diese Phase der US-arabischen Beziehungen geht auf das Jahr 1940 zurück, als Washington den Monarchien, die die meisten Staaten des Nahen Ostens beherrschten, Schutz bot. Könige und Emire geben den Thron innerhalb ihrer Familien weiter und haben seit der Gründung ihrer Königreiche keine demokratischen Wahlverfahren, was sie auf einen robusten militärischen Schutz der USA angewiesen macht. Der Nahe Osten deckt etwa 27 Prozent des Weltbedarfs an Öl und 43 Prozent der Gasreserven, und so ist der Schutz der Öl- und Energieressourcen zweifellos eine der ersten amerikanischen Prioritäten. 2001 besetzten US-Streitkräfte Afghanistan, 2003 den Irak, und seit dem Beginn des Krieges ihrer terroristischen Stellvertreter gegen Syrien im Jahr 2011 besetzen die USA Teile dieses Landes. Die Präsidenten Barack Obama, Donald Trump und, wie zu erwarten, Joe Biden, haben Sanktionen gegen Syrien, den Libanon und den Iran verhängt. 

Die Interventionen der US-Streitkräfte im Nahen Osten haben Hunderttausende von zivilen Toten und noch viel mehr Verletzte verursacht. Der Krieg gegen den Jemen hat zusammen mit den US-Sanktionen und der Aushungerungspolitik gegen den Libanon, Syrien und den Iran die größte humanitäre Krise in der Geschichte der Menschheit seit dem Zweiten Weltkrieg verursacht und zig Millionen Menschen an Hunger und Unterernährung leiden lassen. All dies konnte geschehen, weil die US-Regierung sich über dem Gesetz stehend betrachtet. Washington zögerte nicht, sogar den Internationalen Gerichtshof und seine Strafrichter mit Sanktionen zu belegen, ein Gericht, dem die USA selbst 2002 zusammen mit 120 Ländern zugestimmt haben, um Kriegsverbrechen zu beurteilen, und dessen Vollmacht unter dem Namen “Römisches Statut” bekannt ist.

 US-Präsident Richard Nixon und sein nationaler Sicherheitsberater Henry Kissinger besuchten 1972 den Schah Mohammad Reza Pahlavi von Iran und waren seine stärksten Unterstützer. Die US-Regierung wollte, dass der Schah (gestärkt durch den von Präsident Eisenhower gebilligten Putsch der britischen und US-amerikanischen Geheimdienste – offizielle Verlautbarungen des US-Außenministeriums rechneten “dem iranischen Volk unter der Führung seines Schahs” gegen den demokratisch gewählten Premierminister Mohammad Mosaddegh an) “die Führungsrolle im Nahen Osten übernimmt.” Im Jahr 1977 erreichten die US-Waffenverkäufe an den Iran 2,55 Milliarden Dollar jährlich. Es war US-Präsident Dwight Eisenhower, der die Atomenergie förderte und 1957 das iranische Atomprogramm ins Leben rief. 1967 lieferten die USA einen nuklearen Forschungsreaktor nach Teheran (Atom for Peace-Projekt) mit einer Leistung von 5 Megawatt und hochangereichertem Uran zur Versorgung des Reaktors mit Brennstoff. Der Reaktor konnte jährlich bis zu 600 Gramm Plutonium aus abgebranntem Brennstoff produzieren und brachte den Iran auf das Niveau von Atomländern und Produzenten sauberer Energie.

Mit der Machtübernahme durch Imam Khomeini im Jahr 1979 wandelte sich die enge Beziehung jedoch in Feindschaft, nachdem ein iranisches Referendum eine “Islamische Republik im Iran” befürwortete. Die USA unterstützten Saddam Husseins Invasion im Iran und verhängten im selben Jahr Sanktionen gegen das Land. Sie froren damals 12 Milliarden Dollar an iranischen Ölgeldern ein. Die Sanktionen gegen den Iran wurden im Laufe der Jahre fortgesetzt, und bis heute sieht sich Teheran mit den härtesten Sanktionen der Welt konfrontiert.Das ist es, was den Iran dazu brachte, sich dem Selbstschutz zuzuwenden und Verbündete in diesem Kampf ums Überleben zu sammeln. Während der Iran angegriffen wurde, überfiel Israel 1982 den Libanon. Eine libanesische Gruppe bat Imam Khomeini zu intervenieren, um …

Subscribe to get access

Read more of this content when you subscribe today.

zu helfen, den Besatzungsfeind (Israel) zu vertreiben. Der Iran fand einen fruchtbaren Boden, um die Libanesen bei der Befreiung ihres Territoriums zu unterstützen. Nachdem Israel gezwungen war, sich zurückzuziehen, “gedemütigt” durch die pro-iranische Gruppe Hisbollah, genoss der Iran bedeutenden Einfluss im Libanon und behält diesen Einfluss bis heute bei.

Im Jahr 2011 unterstützten die USA, Europa und Dutzende anderer Länder unter der Führung von Saudi-Arabien, Katar und der Türkei die Bemühungen der takfiri-muslimischen Extremisten, Präsident Bashar al-Assad zu stürzen, der den Iran um ein Eingreifen bat. Der Iran reagierte und war erfolgreich darin, den Sturz von Assads syrischer Regierung zu verhindern und gewann infolgedessen ein solides Standbein in der Levante.

Im Jahr 2014 besetzte ISIS ein Drittel des Iraks, und die USA weigerten sich, bereits bezahlte Waffen an Bagdad zu liefern. Washington wollte den Irak in drei Staaten aufteilen, um einen neuen, schwachen und durch interne Sektenkriege gespaltenen Nahen Osten zu schaffen. Der Iran intervenierte auf Bitten von Premierminister Nuri al-Maliki und der Fatwa der höchsten religiösen Autorität, Sayyed Ali al-Sistani, und bewaffnete die verbliebenen Sicherheitskräfte und die von Sayyed Sistani zusammengerufenen “Popular Mobilisation Forces”. Wieder einmal boten die USA dem Iran einen Auslöser, eine Gelegenheit, neue Verbündete in Mesopotamien zu finden und zu etablieren. Ebenso boten der US-Krieg in Afghanistan und der US-saudische Krieg im Jemen dem Iran goldene Gelegenheiten, seinen Einfluss zu vergrößern (Ansar Allah – Houthis im Jemen), immer dank der US-Interventionen, die einen Regimewechsel versuchten.

Der Iran hat sich zu einem Hersteller von ballistischen Präzisionsraketen und bewaffneten Drohnen entwickelt, die eine Reichweite von mehr als 1500 Kilometern erreichen können, und zu einer Seestreitmacht, mit der er die Straße von Hormuz schließen kann, wie es seiner nationalen Sicherheitslage entspricht. Vom Kampf gegen Saddam Hussein mit leichten Waffen zum Atomland mit der Möglichkeit, Atomwaffen zu produzieren: Kein Wunder, dass sich die USA weigern, die harten Sanktionen gegen den Iran aufzuheben, wie sogar der iranische Geheimdienstminister sagte

Aber der Iran besetzt, anders als die USA, keine arabische Hauptstadt: Im Libanon steht ein Teil der Bevölkerung hinter dem Iran, obwohl es zwei Dritteln der Bevölkerung egal ist, was mit dem Iran passiert: Einige Libanesen stehen gegen den Iran und unterstützen die USA, andere bevorzugen Saudi-Arabien, die Türkei oder Frankreich.

In Syrien hat Präsident Al-Assad, ungeachtet der erheblichen militärischen und finanziellen Unterstützung des Irans für Präsident Al-Assad und die mit ihm verbundenen Kräfte, die in der Levante kämpfen und sterben, eine andere strategische Beziehung zu bewältigen, nämlich die zu Russland, das das einflussreiche Land in Syrien sein will. Darüber hinaus hat sich der syrische Präsident geweigert, auf über tausend israelische Angriffe zu reagieren, und hat den Ratschlag des Irans zurückgewiesen, aktiv eine Abschreckung gegen Israel aufzubauen. Dennoch pflegen Syrien und der Iran ein ausgezeichnetes Verhältnis, auch wenn sie in bestimmten Punkten nicht einer Meinung sind. Der Iran respektiert Assads Willen, so zu handeln, wie er glaubt, dass es im besten Interesse seines Landes ist.

Was Afghanistan betrifft, so haben die USA einen Dialog mit den Taliban eingeleitet und im Februar 2020 eine Vereinbarung über den Abzug aus dem Land getroffen. Nach 20 Jahren Krieg, der die USA bisher 800 Milliarden Dollar gekostet und Zehntausende von Toten und Verwundeten in Afghanistan hinterlassen hat, wird Washington zum Abzug gezwungen – mit mäßigen strategischen Ergebnissen.

Die Geschichte hat in den letzten vierzig Jahren bestätigt, dass die Interventionen der USA, die Landkarte des Nahen Ostens zu verändern und seine Grenzen neu zu ordnen, der Hauptfaktor für die Zunahme des Einflusses des Irans im Nahen Osten waren und ihn zu einer regionalen Macht machten. Die US-Politik war verheerend für die Menschen im Nahen Osten. Sie war nicht nur gefährlich, sondern in hohem Maße destruktiv und kontraproduktiv für die Bevölkerung, ihr Vermögen und ihre Stabilität. Die US-Politiker wischen ihr eigenes Fehlverhalten weg und werfen dem Iran ein bösartiges Verhalten vor, weil er mehr Einfluss gewinnt und die Unterwerfung unter die US-Hegemonie ablehnt. Washington kassiert eine Niederlage nach der anderen, obwohl es über die mächtigste Militärmaschinerie der Welt verfügt und so tut, als sei seine Führung nach wie vor ein Markenzeichen.

Ungeachtet der US-Stärke hat der Iran jedoch nicht gezögert, die US-Autorität zu konfrontieren. Mit einer Rakete “made in Iran” schoss das Korps der iranischen Revolutionsgarden die teuerste US-Drohne ab, die den iranischen Luftraum verletzte. Außerdem bombardierte der Iran die größte US-Militärbasis im Irak, um auf die rechtswidrige Ermordung des iranischen Brigadegenerals Qassem Soleimani zu reagieren. Außerdem baut der Iran seine nuklearen Fähigkeiten aus und besteht darauf, dass die USA alle Sanktionen aufheben. Andernfalls ist er bereit, sein Atomprogramm fortzusetzen, um den vollständigen Atomzyklus zu vervollständigen. Die USA haben alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Iran zu einer bedeutenden Regionalmacht werden kann.

Die Administrationen von Donal Trump und Joe Biden haben den Iran aufgefordert, sich an den Verhandlungstisch zu setzen, um das Atomabkommen zu verlängern und die Kontrolle über die iranischen Raketen einzuschließen und sogar den Einfluss des Irans auf seine Verbündeten im Nahen Osten zu beeinträchtigen. Diese Anfragen sind ein klares Indiz dafür, dass die USA über die effiziente und wachsende Macht des Irans besorgt sind. Es gibt keinen Grund, warum der Iran sich dem Willen der USA unterwerfen sollte, wenn er harten US-Sanktionen ausgesetzt ist. Die US-Forderung ist für den Iran zu kostspielig, um sich darauf einzulassen, und Teheran hat stattdessen erkannt, dass es seine Abschreckung erhöhen muss. Im weiteren Sinne hat der Großayatollah Sayyed Ali Khamenei geschworen, die USA aus Westasien zu vertreiben.

Es gibt nichts wirklich Neues in der Politik von Präsident Biden gegenüber dem Iran. Er setzt die Sanktionen seines Vorgängers Donald Trump fort, obwohl er einige Sanktionen aus “humanitären Motiven” aufheben könnte. Das Gesamtbild wird sich jedoch nicht ändern, denn Teheran wird nicht über Fragen verhandeln, die seine nationale Sicherheit definieren und verteidigen. Die USA haben es geschafft, verheerende menschliche Verluste zu verursachen und der Wirtschaft vieler Länder des Nahen Ostens schweren Schaden zuzufügen. Folglich kann die “bösartige und zerstörerische” Rolle des Irans im Nahen Osten als eine notwendige Antwort auf die absolute Kontrolle verstanden werden, die die USA durch militärische Interventionen, das Führen von Kriegen und den Versuch eines Regimewechsels über diesen Teil der Welt auszuüben versuchen. 

Advertisements
Advertisements
Advertisements

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.