Die Ergebnisse des Gaza-Krieges: Die Palästinenser müssen sich dem “Größeren Dschihad” stellen.

Geschrieben von Elijah J. Magnier:

Übersetzung CHH

Es ist nicht zu erwarten, dass die Auswirkungen des vierten israelischen Krieges gegen Gaza ein Ende finden werden: Sie äußern sich als Konsequenzen in vielen Ländern und Organisationen. Folglich sehen sich mehrere Parteien als Sieger, vor allem diejenigen innerhalb der “Achse des Widerstands” (in Palästina, Libanon, Syrien, Irak und Jemen). Andere, wie Israel, die USA, die EU, Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate werden beginnen, den Sieg der Hamas zu kontern und ihre Position in Palästina zu untergraben. Es besteht wenig Zweifel, dass die Palästinenser in verschiedenen Bereichen vor große Herausforderungen gestellt werden. Der “Größere Dschihad” hat begonnen.

Israel hat in jedem seiner Kriege gegen den Libanon und den Gazastreifen seine zerstörerische Kraft unter Beweis gestellt. In allen vier Kriegen gegen den Gazastreifen in den Jahren 200920122014 und 2021 zerstörte Israel zivile Einrichtungen, Infrastruktur, zivile Häuser und verursachte eine enorm hohe Zahl von Opfern unter der Zivilbevölkerung. Israelische Offizielle sagten, dass sie in jedem Kampf die Raketenstreitkräfte der Hamas auslöschten, viele Hamas-Funktionäre töteten und den Großteil der Raketenlager zerstörten. In jedem dieser Kämpfe zeigte der palästinensische Widerstand taktische militärische Fähigkeiten, sowie größere Vorräte, höhere Feuerintensität und neue Langstreckenraketen, als in den Kriegen zuvor. In jedem dieser Kriege (auch wenn Israel sich nicht im Krieg mit Gaza befindet), erklärten die Vereinten Nationen, dass Kriegsverbrechen begangen wurden, doch es wurden keine weiteren Maßnahmen ergriffen.

Israel hat behauptet, dass es die Gaza-Tunnel zerstört hat, aber das kann niemand einsehen und nachprüfen. Israel behauptet, die Hamas habe um ein Waffenstillstandsabkommen gebeten. Premierminister Benjamin Netanjahu erklärte jedoch, dass US-Präsident Joe Biden es ihm aufgedrängt und dass das Kabinett einschließlich des Stabschefs, des Shin Bet-Chefs, des Mossad-Chefs und des Chefs des Nationalen Sicherheitsrats einen bedingungslosen Waffenstillstand beschlossen habe. Das deutet darauf hin, dass Netanjahu eine kollektive Entscheidung brauchte, um in einer Zeit der innenpolitischen Verantwortlichkeit nicht allein beschuldigt zu werden.

In diesem letzten Krieg gegen Gaza änderte Israels Auswahl der Ziele hochrangiger Kämpfer nichts an der Realität, dass mehrere israelische Städte zum ersten Mal bombardiert wurden, die Intensität der Raketen- und Raketenabschüsse sich vom ersten bis zum letzten Tag nicht änderte,und dass Israel beträchtliche Zerstörungen erreicht hat, ohne die Fähigkeiten der Hamas zu zerstören. Die Raketen aus dem Gazastreifen schlugen als erste in Jerusalem und Tel Aviv ein und überraschten die israelischen Verantwortlichen, die ihre Wut vor allem an der Zivilbevölkerung auslassen, weil die Israelis ihre Ziele selbst nicht genau kennen.

Ein israelischer Pilot verriet dem israelischen Kanal 12 – während Interviews mit mehreren israelischen Piloten, die an der Bombardierung von neun mehrstöckigen Wohngebäuden, einschließlich des Gebäudes, das ausländische Medien (Associated Press) in Gaza beherbergte, beteiligt waren – dass Israels Bombardierung von Hochhäusern im Gazastreifen ein Weg war, der Frustration über das Versagen, den Raketenbeschuss aus Gaza zu stoppen, Luft zu machen.

Einer der israelischen Piloten sagte: “Ich ging auf eine Mission, um Luftangriffe durchzuführen, mit dem Gefühl, dass die Zerstörung der (zivilen) Türme ein Weg war, unserer Frustration über das, was mit uns passiert und den Erfolg der Gruppen in Gaza, uns zu treten, Luft zu machen. Wir haben es nicht geschafft, den Raketenbeschuss zu stoppen und den Anführern dieser Gruppen zu schaden, also haben wir die Türme zerstört.”

Netanyahu behauptete, er habe der Hamas schweren Schaden zugefügt. Tatsächlich aber haben die örtlichen israelischen Behörden die Vertreibung der palästinensischen Bewohner des Jerusalemer Viertels Sheikh Jarrah eingestellt. Sie hinderten die nicht ansässigen Juden daran, es zu betreten oder Chaos zu stiften. Außerdem wurden Juden zwanzig Tage lang daran gehindert, das Al-Aqsa-Gebiet zu betreten, im Gegensatz zu den palästinensischen Demonstranten, die sich dort aufhalten und Gebete in der heiligen Moschee verrichten durften.

Die erste Hamas-Rakete, die auf Jerusalem und Tel Aviv fiel, erregte die Palästinenser in Akka, Lod, Ramla, dem Negev, Galiläa und Wadi Ara. Sie unterstützten den palästinensischen Widerstand und erhoben sich, wie sie sich seit 1949 nicht mehr erhoben hatten, als Israel 400 palästinensische Dörfer zerstörte und seinen bedeutendsten ethnischen Säuberungsakt gegen die palästinensische Bevölkerung durchführte. Die palästinensische Reaktion wurde durch die Anhäufung von Ungerechtigkeit, Missbrauch und Mord ausgelöst, ohne dass Israel zur Rechenschaft gezogen wurde und ohne dass die Welt intervenierte oder verurteilte, um Israel zu stoppen.

Raketen aus dem Gazastreifen schlugen in den israelischen Militärbasen Hatzor, Hatzerim, Palmachim, Rehovot, Nevatim, Tel Nof und der südlichen Armeebasis von Ramon ein. Israelische Städte und der Ben-Gurion-Flughafen wurden geschlossen, internationale Flüge wurden ausgesetzt, und der Krieg verursachte tägliche Verluste und einen Schaden von nicht weniger als 100 Millionen Dollar für die israelische Wirtschaft und die verwendete militärische Ausrüstung, mit einem Gesamtaufwand von mehr als einer Milliarde US-Dollar. Israel hatte offensichtlich keine Strategie für den Krieg, sondern ging stattdessen von Reaktion auf Zerstörung über.Israelische Städte, Siedlungen und Militärbasen wurden mit iranischen Raketen bombardiert. Der Widerstand verschickte Raketen mit der Aufschrift “Sakht Iran” (Made in Iran). Mit dieser “Botschaft” teilten der Iran und Gaza Premierminister Netanjahu mit, dass seine tausend Angriffe auf Syrien in den letzten zehn Jahren mit 4.300 Anschlägen in 

Subscribe to get access

Read more of this content when you subscribe today.

zehn Tagen reichlich beantwortet wurden.

Für die “Achse des Widerstands” waren in diesem letzten Krieg gegen Gaza viele Erfolge zu verzeichnen. Der erste kam vom syrischen Präsidenten Bashar Al-Assad, der die Rückkehr der Hamas nach Damaskus begrüßte. In den Jahren zuvor hatte der Generalsekretär der Hisbollah, Sayyed Nasrallah, immer wieder versucht, Assad zu überzeugen, die Hamas zu entlasten – vergeblich. Assad antwortete, dass “die Wunde tief ist” und verwies dabei auf die jahrelange Beteiligung der Hamas an der Seite der Takfiri an der Tötung von Syrern.

Auf Seiten der Hisbollah hielt sich Sayyed Nasrallah absichtlich davon fern, eine Rede zu halten oder irgendeine Beteiligung oder Pläne während des laufenden Krieges zu verkünden, um die Aufmerksamkeit nicht von den Geschehnissen in Gaza abzulenken. Außerdem versuchte die Hisbollah, sich während des Krieges davon zu distanzieren, offiziell irgendeinen Angriff gegen Israel von den libanesischen Grenzen aus zu unternehmen, damit Netanjahu nicht die Gelegenheit ergreift, nach internationaler Unterstützung zu rufen und den Fokus von den Morden abzulenken, die seine Armee in Gaza begangen hat. Israel drückte ein Auge zu, und die Hisbollah sandte die Botschaft, dass ihre direkte Beteiligung nicht ausgeschlossen war. Die Intervention der Hisbollah hätte die Unterstützung Israels durch die USA stimuliert und provoziert. Die interne israelische Front wäre jedoch zusammengebrochen. Israel erwies sich als nicht bereit, einen einzelnen Krieg zu führen, und bei weitem nicht in der Lage, einen Krieg an mehreren Fronten durchzuhalten. Für die “Achse des Widerstands” war es notwendig, dass die Unterstützung der westlichen, arabischen und palästinensischen Bevölkerung auf ein einziges Ziel und eine einzige Sache ausgerichtet blieb.

Die “Achse des Widerstands konnte ihren Zusammenhalt und die Umsetzung ihrer Expertise demonstrieren, als eine Drohne – aus dem Irak kommend – den israelischen Luftraum verletzte. Quellen zufolge fotografierte die Drohne wichtige Militärstandorte und übertrug ihre Koordinaten nach Gaza und kehrte sicher an den Ort ihres Starts zurück: ähnlich wie der irakische Widerstand bei den israelischen Angriffen gegen ihn während der Regierungszeit von Donald Trump, als eine Drohne in den israelischen Luftraum eindrang, ohne vom israelischen Radar entdeckt zu werden. 

Ein weiteres Mitglied der “Achse des Widerstands”, der Iran, hielt sich während des Krieges mit konfrontativen Aussagen zurück. Die iranische Führung meldete sich erst lautstark nach der Bekanntgabe des Waffenstillstands zu Wort. Jeder Versuch, die Aufmerksamkeit von Gaza abzulenken, wurde vermieden.

Die Einheit und der Erfolg der “Achse des Widerstands” waren möglich, weil ihre Mitglieder die rechtmäßigen Besitzer ihrer Territorien in Palästina, Libanon, Syrien, Irak und Jemen sind.

Der Gaza-Krieg hat den Traum von “Groß-Israel” und seiner Expansion außerhalb Palästinas zunichte gemacht. Obwohl Israel auf Kriegen aufgebaut ist und immer an Expansion denkt, werden zukünftige Schlachten mit dem Einsatz von Flugzeugen, Drohnen und gelenkter Artillerie ausgetragen werden, weit entfernt von einer Bodenbesetzung. Israel ist zweifelsohne die stärkste Armee im Nahen Osten. Es ist jedoch nicht in der Lage, seine Feinde daran zu hindern, sich fortschrittliche Militärtechnologie und Raketenfähigkeiten anzueignen, um seine inländischen Fronten, seine Flughäfen, Militärbasen, Häfen und Gas- und Ölplattformen zu treffen.

Gaza war in der Lage, den Abschuss von 150 bis 200 Raketen pro Tag während der elf Tage des Krieges aufrechtzuerhalten. Die libanesische Hisbollah hat sich jedoch darauf eingestellt, täglich tausend Raketen und Flugkörper abzuschießen. Diese sind bei weitem nicht von den israelischen Kapazitäten zu bewältigen. Aus diesem Krieg wurden Lehren gezogen, die die Unfähigkeit des Raketenabfangsystems demonstrierten – obwohl es 90 Prozent der Raketen abfing, wie Israel behauptete -, mit allen Raketen fertig zu werden. Gaza überschwemmte die israelischen Abfangsysteme mit Raketen, um eine Lücke zu schaffen, die den Durchgang von zerstörerischen und gelenkten Raketen ermöglicht. Israel brauchte Zeit, um seine Batterien wieder aufzufüllen und gab an, dass es nicht über genügend Abfangraketen verfügt, um nur elf Tage lang mit den relativ wenigen Raketen aus Gaza Schritt zu halten. Der US-Präsident Joe Biden versprach, Israels Iron Dome wieder aufzufüllen. Die Ergebnisse wären ernsthaft kritisch gewesen, wenn Israel gezwungen gewesen wäre, sich mehreren Fronten aus Gaza, dem Libanon, Syrien und dem Irak zu stellen. 

Der größere Dschihad

Der Chef der Hamas, Ismail Haniyeh, erklärte, dass es sich um einen “strategischen Sieg” handele und dass die Situation nach dem “Schwert von Jerusalem” nicht mehr dieselbe sei wie vorher. “Es gibt neue Strategien, die angekündigt werden müssen, und eine Koexistenz mit dem Feind (Israel) ist nicht möglich”, sagte er. 

Präsident Joe Biden kündigte an, dass Amerika nicht mit der Hamas, sondern mit dem scheidenden Präsidenten Mahmoud Abbas verhandeln werde, der seit 2005 an der Macht ist und Neuwahlen unter verschiedenen Vorwänden ablehnt. Folglich ist es das Ziel Israels, der USA und einiger Länder in der Region (Saudi-Arabien und die Emirate), den Gazastreifen um seinen Sieg zu bringen, indem sie alle humanitäre Hilfe auf Abbas beschränken. Der palästinensische Präsident ging als einer der größten Verlierer in diesem Krieg hervor. Es wird erwartet, dass viele Länder versuchen werden, die nach diesem Krieg gegen Gaza geschaffene palästinensische Einheit zu brechen und die Macht an Abbas zurückzugeben. Der palästinensische Präsident glaubt an einen friedlichen Dialog mit Israel. Gleichzeitig bestätigten die Palästinenser in vielen Städten, dass das Oslo-Abkommen begraben ist und dass die einzige Möglichkeit der bewaffnete Widerstand ist, um das Gebiet zu befreien. 

Israel hat 277 Personen getötet, darunter 70 Kinder und 38 Frauen. Über 8500 Menschen wurden verwundet. Die israelische Bombardierung von zivilen Häusern hat mehr als 70.000 Palästinenser in Gaza vertrieben. Die Hälfte der Opfer des letzten Krieges waren Kinder, Frauen und ältere Menschen. Israel zerstörte 1800 Häuser, 18 Gesundheitszentren, demolierte Wasserverteilungsleitungen für mehr als 800.000 Menschen, bombardierte Abwasserkanäle, verwüstete Wasserentsalzungszentren, zerstörte eine der beiden Stromversorgungen in der Stadt, beschädigte 14000 Häuser und zwang Hunderttausende von Studenten, ihr Studium abzubrechen, nachdem es Schulen in Gaza zerstört hatte. Die meisten Lebensmittellager und landwirtschaftlichen Vorräte wurden bombardiert und die Hälfte der Medikamentenvorräte in Gaza ist weg. Israel zielte darauf ab, die Bevölkerung zu vertreiben, zu verarmen und auszuhungern. 

Gaza akzeptierte diese Verluste, weil der Krieg ein bedeutendes Ergebnis brachte, indem er die Palästinenser vereinte und eine neue Verteidigungsstrategie einführte (Gaza verteidigt Jerusalem und alle palästinensischen Städte in der Zukunft). Gaza brach die israelische Abschreckung und das entsprechende Bewusstsein. Der Krieg hat bewiesen, dass Normalisierung nutzlos ist und dass die Theorie, Israel sei unbesiegbar und könne jedes andere Land angreifen, unbegründet ist. Israel war nicht in der Lage, sich effektiv zu verteidigen. Sein “langer Arm” ist amputiert worden. Sein Raketenabwehrsystem war effizient, aber nicht perfekt. Es verhinderte nicht die Beschädigung von 3400 Gebäuden, die Zerstörung von 1.700 Fahrzeugen, die Lähmung seiner Wirtschaft und das Scheitern der Unterwerfung eines Gebietes von 368 Quadratkilometern. 

Der größere Dschihad ist jedoch der schwierigste und steht noch bevor: die Erhaltung der palästinensischen Einheit, eine bedeutende Herausforderung für den palästinensischen Widerstand. Dies ist in der Tat ein viel anspruchsvolleres Ziel als der Krieg mit Israel und wird sich als entscheidend erweisen.

Advertisements
Advertisements
Advertisements

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.